TENNIS

Freiluftsaison ab 24. April geplant

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) reagiert auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Tennislandschaft und passt auch deshalb seine Vereinskommunikation an.

Aus der reinen Saisoneröffnung „Deutschland spielt Tennis“ wird ab sofort ein ganzjähriges Serviceangebot für Vereine. Die derzeitigen Planungen sehen zum Auftakt einen gemeinsamen Start der Tennisvereine in die Freiluftsaison ab dem 24. April vor. Die Anmeldung hierfür ist ab dem 1. Februar möglich. Die Corona-Pandemie hat viele Tennisvereine trotz der intensiven Bemühungen des Tennis-Dachverbandes und seiner Landesverbände, auf die Politik einzuwirken, hart getroffen. „Als Deutscher Tennis Bund finden wir die derzeitige Situation nicht zufriedenstellend. Es gibt noch immer keine deutschlandweit einheitliche Regelung, wie und unter welchen Voraussetzungen Tennis gespielt werden darf“, sagt die für die Sportentwicklung zuständige Vizepräsidentin Dr. Eva-Maria Schneider. „Dabei ist Tennis ein Individualsport, der aufgrund der Abstände zwischen den Spielern und Spielerinnen auch in der aktuellen Lage sicher durchgeführt werden kann. Wir gehen davon aus, dass wir im Frühjahr wie gewohnt draußen starten können“, so Dr. Schneider.

Kommentare