Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


0:2-HEIMNIEDERLAGE FÜR DEN AUFSTEIGER

Freilassing zu routiniert für Westerndorf – Das Warten auf den ersten Sieg geht weiter

Der Freilassinger Marcel Pistori (links) im Zweikampf mit Westerndorfs Alexander Schober.
+
Der Freilassinger Marcel Pistori (links) im Zweikampf mit Westerndorfs Alexander Schober.

„Wir haben die erste Halbzeit verschlafen. Wir müssen lernen unsere Leistung auch über 90 Minuten abzurufen“, so das Fazit von Westerndorfs Trainer Markus Wallner nach der 0:2-Niederlage gegen Freilassing

Westerndorf – Der SV Westerndorf findet in der Fußball-Bezirksliga Ost Saison noch nicht wirklich in die Spur. Die Mannschaft von Trainer Markus Wallner musste sich am Freitagabend dem ESV Freilassing mit 0:2 geschlagen geben und steht somit erstmals in dieser Saison auf einem Abstiegsplatz.

Spielertrainer Albert Deiter herausragend

Herausragender Mann beim ESV Freilassing war Spielertrainer Albert Deiter, der als Aktivposten in der Offensive die Westerndorfer Abwehr abermals vor Probleme stellte und in der Nachspielzeit auch selbst den Deckel draufmachte.

Die Zuschauer an der Römerstraße sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft, die frühe Führung aus der 18. Minute durch Andreas Högler war zur Pause dementsprechend verdient.

Die erste Halbzeit verschlafen

„Wir haben die erste Halbzeit verschlafen. Wir müssen lernen unsere Leistung auch über 90 Minuten abzurufen“, so das Fazit von SVW-Trainer Wallner nach dem Spiel.

In der zweiten Hälfte kippte das Spiel in Richtung Westerndorf, ein Torerfolg gelang dem Gastgeber aber nicht. So war es am Ende Albert Deiter, der in der 90. Minute einen der wenigen ESV-Konter vollenden konnte.

Wallner war trotz Niederlage zufrieden mit der zweiten Halbzeit seiner Mannschaft: „Ich kann der Mannschaft wenig vorwerfen. Nach der zweiten Halbzeit wäre ein Punkt verdient gewesen“.

Nächste englische Woche

Mit einer englischen Woche geht es für den SVW weiter, Trainer Wallner blickt positiv auf die nächsten Spiele: „Wir müssen noch lernen. Ich bin fest überzeugt, dass wir in den nächsten Wochen noch die notwendigen Punkte holen.“

SV Westerndorf: Rott, Voß, Michael Jackl, Schober, Leupolz (ab 72. Krauß), Martinus (ab 80. Rohner), Marinus Jackl, Burkhardt, Hanhardt (ab 77. Danzer), Furch (ab 59. Kollmer), Albrich

Schiedsrichter: Wildhagen

Zuschauer: 100

Tore: 0:1 Högler (18.), 0:2 Deiter (90.)obe

Kommentare