Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Frauenpower bei der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim

Sandra Ettenhuber vom Farben Hoegner Slalom Team.
+
Sandra Ettenhuber vom Farben Hoegner Slalom Team.

Die südbayerische Rallyeelite hat sich beim Automobilslalom in der Oberpfalz eingefunden.

Wochenlang hat der AC Nittenau dafür gearbeitet und es hat sich gelohnt. Alles fand wie geplant auf dem schönen Flughafen in Bruck/Nittenau statt. Bei sommerlicher Hitze hieß es für alle Teilnehmer je einen Trainings- und zwei Wertungsläufe zu absolvieren. Peter Müller von der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim musste sich am Ende mit Rang zehn zufrieden geben. Dafür nahm das Damen-Team etwas Zählbares mit: Als erste des Teams startete Sandra Ettenhuber in der seriennahen Wertungsklasse G4. Sie durchfuhr die Pylonen fehlerfrei und konnte zwei gute Wertungsläufe für sich verbuchen: Platz sechs. Die RGRlerin Nadine Delfs war als Nächste am Start, hatte Pech, ihr wurdenFehlerpunkte angerechnet, die vom Starter vor ihr stammten. Rang zwei hieß esfür den Rosenheimer Andi Schlemmer, der den erkrankten Hoegner- Teamchef Christian Tusch zusammen mit Andreas Heppel vertritt.re

Kommentare