Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sieben von neun Partien gewonnen

Frank Röder gewinnt bayerische Senioren-Einzelmeisterschaft im Schach in Bergen

Frank Röder (links) vom SV Altensittenbach gewann die 32. Offene Bayerische Senioren-Einzelmeisterschaft im Schach. Er bekam von Viktor Anderson, Seniorenreferent des Bayerischen Schachbundes, den Siegerpokal überreicht.
+
Frank Röder (links) vom SV Altensittenbach gewann die 32. Offene Bayerische Senioren-Einzelmeisterschaft im Schach. Er bekam von Viktor Anderson, Seniorenreferent des Bayerischen Schachbundes, den Siegerpokal überreicht.

Neun Tage lang wurde im Festsaal in Bergen von 87 Spielern Schach gespielt, am Ende setzte sich Frank Röder gegen seine Konkurrenten durch und holte sich den Bayern-Titel.

Bergen – Der Festsaal in Bergen ist neun Tage lang Austragungsort der 32. Offenen Bayerischen Senioren-Einzelmeisterschaft im Schach gewesen. 87 Spieler aus dem In- und Ausland beteiligten sich daran. Turnierleiter Viktor Anderson, Seniorenreferent des Bayerischen Schachbundes (BSB), wurde von Schiedsrichter Jean Bausch unterstützt und bedauerte, dass am Turnier nur vier Frauen teilnahmen.

Wolfgang Helldobler wird geehrt

Vor Beginn der Wettkämpfe gab es noch eine besondere Ehrung für den örtlichen Touristikleiter Wolfgang Helldobler, der seit 2005 zuverlässiger Betreuer des alljährlichen Turniers ist. Anderson ehrte ihn mit einer Urkunde und der „Silbernen Ehrennadel“ des Bayerischen Schachbundes. Dazu erhielt jeder Teilnehmer einen Brotzeit-Teller als Erinnerung an Bergen überreicht.

Frank Röder holt den Titel

Bayerischer Senioren-Einzelmeister im Schach wurde Frank Röder vom SV Altensittenbach bei Nürnberg. Er gewann sieben von neun Partien, spielte einmal Remis und verlor ein Mal. Rang zwei mit sieben Punkten belegte Horst Prüsse von der Schachgemeinschaft Neubrandenburg und auf Platz drei kam Dr. Wolfgang Polster vom SV Koblenz ebenfalls mit sieben Punkten.

Lesen Sie auch: Serbischer Schachgroßmeister blieb ungeschlagen: Nikola Nestorovic siegt in Rosenheim

Beste bayerische Dame war Olga Birkholz vom TSV Bindlach mit 5,5 Punkten. Dahinter folgte Ursula Dreiseitel mit drei Punkten. Sieger bei den Nestoren (Alter ab 75 Jahre) wurde Georg Haupt vom SV Oberursel mit 6,5 Punkten.

Geldpreise für beste Wertungszahlen

Geldpreise gab es auch für die Teilnehmer mit den besten Wertungszahlen (DWZ), die in Gruppen eingeteilt waren. Karl-Heinz Gaul vom SW Lichtenrade siegte bei der Wertungszahl unter 1400, Rudolf Kammel vom SC Bavaria Regensburg bei der DWZ unter 1600, Dieter Oddey vom FC Bayern München bei der DWZ unter 1800 und Dr. Gernot Klein bei der DWZ unter 1900.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Regionale Teilnehmer gut dabei

Durchaus gute Ergebnisse erzielten die Teilnehmer aus der Region Traunstein. Josef Glück von der SG Traunstein erreichte fünf Punkte, Franz Haselbeck von der SG Traunstein kam auf 3,5 Punkte und Günther Seibold erzielte zwei Punkte. Herbert Huber aus Wasserburg kam auf 4,5 Punkte, Ernst Paul vom ASV Grassau erarbeitete sich 2,5 Punkte und Dr. Rainer Dürr vom SC Prien kam auf 1,5 Punkte.

Anderson kündigte an, dass die 33. Offene Schach-Einzelmeisterschaft für Senioren im Jahr 2023 vom 17. bis 25. Juni wieder in Bergen stattfinden wird.oh

Mehr zum Thema

Kommentare