Folger mit Wildcard beim WM-Saisonfinale: Schwindegger hofft auf Top-Ten-Ränge in Portugal

Jonas Folger startet mit einer Wildcard in der Superbike-WM in Portugal.
+
Jonas Folger startet mit einer Wildcard in der Superbike-WM in Portugal.

Als frischgebackener Superbike-Champion in der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft bereitet sich der Schwindegger Jonas Folger für einen zweiten Gaststart in der Superbike-WM am Wochenende in Portugal vor.

Estoril– Als frischgebackener Superbike-Champion in der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft bereitet sich der Schwindegger Jonas Folger für einen zweiten Gaststart in der Superbike-WM am Wochenende in Portugal vor. „Ich möchte Jürgen Röder von Bonovo Action für alles danken, was er in diesem Jahr für mich getan hat. Er war auch die treibende Kraft, dass diese zweite Wildcard im Rahmen eines Superbike-WM-Laufs zustande gekommen ist. Ich bin überglücklich, dass ich nun eine weitere Chance bekomme, mich in dieser Serie zu empfehlen“, sagt Folger.

Folger machte in Barcelona auf sich aufmerksam

Der 27-Jährige hatte bei seinem Debüt in der Weltmeisterschaft mit seriennahen Rennmaschinen im vergangenen Monat in Barcelona mit den Plätzen zwölf, zehn und elf für viel Aufmerksamkeit gesorgt. In jedem Rennen musste Folger vom letzten Startplatz losfahren und überholte dabei immer das halbe Starterfeld. Diese Leistungen waren die Grundlage, ihm eine weitere Gelegenheit zu ermöglichen, sich in dieser Serie zu empfehlen. Der Circuito do Estoril unweit von Portugals Hauptstadt Lissabon ist erst kurzfristig in den Rennkalender gerückt. „Die Strecke kenne ich aus meinen Anfangsjahren in der 125-ccm-Weltmeisterschaft. Jetzt bin ich aber schon gespannt, wie es mit dem Superbike auf dieser Strecke zu fahren ist. Hoffentlich haben wir dieses Mal mehr Glück als zuletzt in Barcelona, sodass wir von technischen Problemen wie dort im Qualifying verschont bleiben.“ Folgers Ziel für in Estoril: „Wir wollen uns gegenüber Barcelona steigern und wenn alles gut geht, ein paar Positionen weiter vorne landen.“ re

Kommentare