Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nur 41 Teilnehmer gemeldet

Fischl und Harrasser die Gesamtsieger beim internationalen Hochgernlauf

Christian Harrasser und Tina Fischl waren die Gesamtsieger beim 22. Internationalen Hochgernlauf in Unterwössen.
+
Christian Harrasser und Tina Fischl waren die Gesamtsieger beim 22. Internationalen Hochgernlauf in Unterwössen.
  • VonLudwig Flug
    schließen

Zum 22. Mal ist der internationale Hochgernlauf ausgetragen worden. Dabei ging der Sieg an den Österreicher Christian Harrasser aus Kössen und an Tina Fischl vom WSV Otterskirchen. Gestartet wurde in Unterwössen.

Unterwössen – Der Österreicher Christian Harrasser vom Laufclub Niederwies Kössen hat den 22. Internationalen Hochgernlauf in Unterwössen in einer Zeit von 45:57 Minuten gewonnen. Mit 51:16 Minuten erreichte Tina Fischl vom WSV Otterskirchen als erste Frau das Hochgernhaus. In einem ansonsten nahezu perfekten Rennen enttäuschte nur die Teilnehmerzahl mit nur 41 Läufern.

905 Höhenmeter zu überwinden

Pünktlich starteten die Läufer im Massenstart am Alten Bad im Ortszentrum Unterwössens auf 556 Metern über dem Meeresspiegel. Von dort führt die 7,4 Kilometer lange Laufstrecke über eine konstante Steigung von durchschnittlich 12 Prozent und maximal 18 Prozent aufwärts. Das Ziel liegt am Hochgernhaus auf 1461 Metern, sodass insgesamt 905 Höhenmeter zu überwinden waren.

Knapp zwei Minuten nach dem Ersten erreichte Kevin Eßbaumer vom Lauftreff Nußdorf in 47:42 Minuten das Ziel, gefolgt von Stefan Wisbacher vom RSV Freilassing in 48:36 Minuten. Bei den Frauen waren es mehr als fünf Minuten, ehe die Zweite Anke Härtl vom Rennsteiglaufverein mit 56:37 Minuten am Ziel eintraf, gefolgt von der Dritten Michaela Danner vom SV Kasing mit 58:13 Minuten.

Ältester Teilnehmer aus dem Jahrgang 1946

Jüngste Teilnehmerin bei den Frauen war Annemarie Knollhuber, Jahrgang 1995, vom DAV Mühldorf mit einer Zeit von 1.11:33 Stunden, älteste Teilnehmerin Andrea Arnhold, Jahrgang 1958, mit 1.22:01 Stunden. Felix Pomrehn, Jahrgang 2004, schaffte es als jüngster Mann in 59:36 Minuten, Hubert Essenko, Jahrgang 1946, vom Lauffeuer Chiemgau als Ältester in 1.14:12 Stunden. Der Unterwössner Josef Auer (Bergwacht Marquartstein) wurde Gesamtzehnter und in seiner Altersklasse der 50- bis 59-Jährigen Erster. Der Reit im Winkler Josef Hauser belegt in seiner Altersklasse der 70- bis 79-Jährigen den zweiten Platz mit 1.07:22 Stunden.

Im Ziel am Hochgernhaus fand im Anschluss die Siegerehrung statt. Wenn beide Gesamtsieger Christian Harrasser und Tina Fischl auf der Trophäe verewigt sind, kehrt die holzgeschnitzte Figur des Adlers auf ihren Standplatz zurück.lfl

Mehr zum Thema