Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fireballs-Heimspiel gibt die Richtung an

Kapitän Simon Bradaric (rechts) und die Fireballs haben heute ein richtungsweisendes Heimspiel. Batchfield

Bad Aibling – Die Basketballer der Fireballs Bad Aibling treffen heute ab 16 Uhr im Sportpark Bad Aibling auf den TV Goldbach.

Im Duell der beiden Aufsteiger in die 1. Regionalliga Süd-Ost geht es kurz vor Ende der Hinrunde bereits für beide Teams um eine gute Position für das Ziel Klassenerhalt. Im Rahmen des ersten Advents ist der Eintritt für alle Zuschauer frei!

Die Gäste aus Unterfranken haben bisher lediglich ihr Auftaktspiel gegen den MTSV Schwabing gewinnen können, seitdem setzte es für die Mannschaft um Topscorer Luan Pereira eine Niederlage nach der anderen. Mit nur einem Sieg belegt Goldbach somit den letzten Platz in der Tabelle, die Bad Aiblinger finden sich auf dem vorletzten Rang wieder. Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn können die Kurstädter sogar bis auf den elften Platz vorrücken, bei einer Niederlage würde Goldbach jedoch den Status als Tabellenschlusslicht an die Fireballs abtreten. Bis auf Alex Stahl kann Coach Tobias Guggenhuber auf einen vollen und motivierten Kader zurückgreifen.

„Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns. Wir haben uns gut auf die Partie vorbereitet. Mit unseren Fans im Rücken und einer besseren Wurfquote als in den vergangenen Spielen gelingt uns das auch“, sagt Kapitän Simon Bradaric. re

Kommentare