Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


1. Vorstand Alois Holzmaier spricht über die Auswirkungen

„Belastet den Haushalt stark“: Festwoche des FV Oberaudorf auch 2021 abgesagt

Festwoche des FV Oberaudorfer entfällt auch 2021: 1. Vorstand Alois Holzmaier
 spricht über die Auswirkungen.
+
Festwoche des FV Oberaudorfer entfällt auch 2021: 1. Vorstand Alois Holzmaier spricht über die Auswirkungen.
  • Markus Altmann
    vonMarkus Altmann
    schließen

Wie bereits 2020 fällt auch in diesem Jahr wieder die Oberaudorfer Festwoche aufgrund der Corona-Pandemie aus. Dies belastet auch den Haushalt des A-Klassisten FV Oberaudorf stark. beinschuss.de hat mit dem 1. Vorstand Alois Holzmaier über die Auswirkungen gesprochen.

Oberaudorf - Es sind wieder keine gute Nachrichten für den A-Klassisten FV Oberaudorf. Nachdem bereits das Münchner Oktoberfest und das Rosenheimer Herbstfest abgesagt werden musste, fällt auch in diesem Jahr die Oberaudorfer Festwoche aus. Diese hätte vom 30. Juli bis zum 8. August stattfinden sollen. Bereits 2020 musste das 50. Jubiläum wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Ausfall der Festwoche belastet den Haushalt des FV Oberaudorf stark

“Der Ausfall der Festwoche ist nicht nur ein gravierender Einschnitt ins sportliche und gesellschaftliche Leben, sondern belastet auch stark den Haushalt des FVO”, teilt der Verein auf seiner Homepage mit. beinschuss.de hat bei Alois Holzmaier, 1. Vorstand des FV Oberaudorf, nachgefragt, wie hoch die Auswirkungen auf den Klub sind und wie der A-Klassist damit umgeht.

“Wir hatten natürlich die Hoffnung, dass wir in diesem Jahr wieder unsere Festwoche austragen können”, sagt Holzmaier. “Mit den Einnahmen haben wir immer unseren Spielbetrieb für ein Jahr finanziert.” Dabei geht es um Kosten für den Platzwart, Renovierungen, Rasenpflege und kleinere Aufwandsentschädigungen für Trainer. “Das alles fällt jetzt zum zweiten Mal in Folge komplett weg”, betont der 1. Vorstand.

Mitglieder halten dem FV Oberaudorf „die Stange“

Im Gegensatz dazu bleiben aber die Fixkosten für den Verein bestehen. “Es handelt sich dabei um Unterhaltskosten zum Beispiel für die Gaststätte und das Auffüllen von Heizöl”, sagt Holzmaier, der aber auch betont: “Zum Glück ist die Lage für uns nicht bedrohlich. Wir haben in den vergangenen Jahren gut gehaushaltet. Das kommt uns jetzt zugute.”

Neben den Rücklagen ist der Erste Vorsitzende froh, dass es nicht mehr Kündigungen von Mitglieder als in den sonstigen Jahren gab. “Sie halten uns die Stange. Mit den Beiträgen können wir gut wirtschaften“, sagt der Oberaudorfer und macht klar: “Den Verein wird es auch nach der Corona-Krise noch geben.”

Nun richtet sich der Blick beim FV Oberaudorf auf das Jahr 2022. Dann soll endlich das 50-jährige Jubiläum nachgeholt werden. “Das will ich noch machen”, betont der langjährige Vorstand Holzmaier. “Danach ist es nach 30 Jahren Zeit für Veränderungen.” Einen neuen Termin für die Festwoche gibt es noch nicht, doch alle im Verein hoffen, dass es auf den dritten Anlauf klappen wird.

ma

Mehr zum Thema

Kommentare