Feldkirchner TT-Damen mit zwei Niederlagen

Ersatzspielerin Elisabeth Gschwendtner fügt sich mit einer ansprechenden Leistung gut ins Team ein. Erlich

Mit dem 3:8 gegen den ESV München-Freimann und dem 1:8 gegen den SV Kirchdorf/Iller hagelte es die nächsten beiden Heimniederlagen für die Verbandsoberliga-Tischtennis-Damen des TV Feldkirchen. Erneut klappte es nicht, ein komplettes Team spielen zu lassen.

Feldkirchen – Dabei hielt man sich im ersten Spiel gegen den Tabellenführer ESV München-Freimann besser, als das Ergebnis von 3:8 aussagt. Im zweiten Eingangsdoppel kassierte das Duo Krischke/Eichner gegen Anna Hovikyan und Laura Neldner eine Niederlage, hatte aber sowohl im vierten wie auch im fünften Durchgang, die jeweils mit 9:11 endeten, viel Pech. Als es nach dem 0:5 eigentlich zu spät war, kamen die Gastgeberinnen besser in Schwung. Allerdings hatte der Spitzenreiter nach dem Fünfsatzerfolg von Elisabeth Gschwendtner gegen Carolin Senner zum 1:5 immer wieder eine Antwort parat. Für Feldkirchen punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Gschwendtner (2), Eichner (1).

Dass es noch schlimmer kommen kann, sollte die nur wenige Stunden später stattfindende Begegnung gegen den SV Kirchdorf/Iller zeigen, die sogar mit 1:8 verloren wurde. Dass man in dieser Saison nicht unbedingt mit dem Gewinn von Fünfsatzspielen gesegnet ist, stellte sich auch gegen das Quartett aus Baden-Württemberg heraus. Eine Ausnahme machte Karina Krischke, die gegen Kayra Bekir den Entscheidungssatz mit 11:4 gewann und kurzzeitig auf 1:2 verkürzte. In den folgenden Begegnungen waren es Elisabeth Gschwendtner und Christine Kremser, denen ein Erfolg nach fünf Sätzen verwehrt blieb. Für den TV Feldkirchen punkteten:  Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Krischke (1). eg

Kommentare