Feldkirchens TT-Damen müssen sich mit Remis zufrieden geben

Bianca Ahlbrechtkonnte beim TV Feldkirchen erstmals in dieser Saison eingesetzt werden und punktete neben dem Doppel auch einmal im Einzel. Erlich

Mit dem 7:7-Unentschieden gegen den TSV Zorneding halten Feldkirchens Tischtennis-Damen zwar Anschluss an die vor ihnen liegenden Mannschaften in der Verbandsoberliga. So recht zufrieden können sie aber nicht sein.

Feldkirchen – Die Begegnung verlief zwar genauso, wie sie nicht nur die Zuschauer vorhergesagt hatten. Zwei Punkte wären aber durchaus möglich gewesen. Möglich deswegen, weil Bianca Ahlbrecht durchaus ihr erstes Einzel gegen Isabelle Fritsch hätte gewinnen können. Die angehende Lehrerin für Sport und Wirtschaft führte im dritten Satz mit 10:8, unterlag aber noch mit 10:12. Im Entscheidungssatz lief sie bis zum Schluss einem Rückstand nach und verlor letztlich mit 8:11. Stark war dann, dass es die Gastgeberinnen schafften, mit 7:6 in Führung zu gehen, wobei diesmal aber auch Ahlbrecht beteiligt war. Antonia Eichner musste sich abschließend einer gut spielenden Isabelle Fritsch beugen. „Das Ergebnis war keine Überraschung“, so Betreuer Benno Neumeier. Für den TV Feldkirchen punkteten: Doppel: Ahlbrecht/Weidinger (1); Einzel: Weidinger, Eichner (je 2), Ahlbrecht, Krischke (je 1). eg

Kommentare