Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Durch einen gigantischen Endspurt

Feldkirchens Tischtennis-Damen holen Punkt nach 2:7-Rückstand

Bianca Ahlbrecht hatte mit ihren beiden Einzelsiegen großen Anteil an Feldkirchens Unentschieden.
+
Bianca Ahlbrecht hatte mit ihren beiden Einzelsiegen großen Anteil an Feldkirchens Unentschieden.

Die Verbandsoberliga-Tischtennis-Damen des TV Feldkirchen haben eine spektakuläre Aufholjagd gegen den TSV Stötten hingelegt: Nach einem 2:7-Satzrückstand erkämpften sich die Damen noch ein Unentschieden.

Feldkirchen – An einen Punktgewinn hatten Feldkirchens Verbandsoberliga-Tischtennis-Damen nach dem 2:7-Rückstand gegen den TSV Stötten wohl nicht mehr gedacht. Am Ende schafften sie aber mit einem gigantischen Endspurt doch noch ein Unentschieden.

Die Gastgeberinnen standen eigentlich schon nach den beiden Eingangsdoppeln, die sie verloren, unter Zugzwang. Und weil anfangs gar nichts passte, gingen auch noch einfachste Dinge schief. Unter anderem brachte Steffi Stahn eine 2:1-Satzführung gegen Petra Sabath nicht unter Dach und Fach und verhalf den Gästen zu einer 4:1-Führung.

Lesen Sie auch: Rosenheims Ersatz-Kapitän Manuel Huber: „Ein gewonnener Punkt“

Nach dem 3:7-Anschluss lief es

Ende des zweiten Einzeldurchgangs war es aber einmal mehr Katharina Mayer, die ebenfalls Petra Sabath zur Gegnerin hatte, diese aber in drei Sätzen von der Platte fegte. Vom Anschluss zum 3:7 an lief das heimische Spiel plötzlich wie geschmiert und nach dem Erfolg von Patrizia Weidinger machte Katharina Weidinger Feldkirchens Glück perfekt. Feldkirchens Kapitänin Antonia Eichner: „Es war überaus spannend. Wir waren froh, nach dem 2:7 noch ein Unentschieden erreicht zu haben“. Für den TV Feldkirchen punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Mayer (3), Ahlbrecht (2), Weidinger, Stahn (je 1).eg