Feldkirchens Damen vor schweren Zeiten

Trotz der Punkte von Sabrina Herold im Doppel und Einzel verlor der TV Feldkirchen zum Rückrundenauftakt. Erlich

Ottobrunn – Feldkirchens Verbandsliga-Tischtennis-Damen stehen nach dem verpatzten Rückrundenauftakt beim TSV Ottobrunn und einer 5:8-Auswärtsniederlage vor schweren Zeiten.

Der aktuelle Tabellenvorletzte hatte nach den Eingangsdoppeln, die unentschieden endeten, gute Chancen, in Führung zu gehen. Allerdings konnte Antonia Eichner zwei Matchbälle im fünften Satz nicht verwerten und unterlag mit 10:12 in der Verlängerung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich zum 2:2, den Karina Krischke durch den Viersatzerfolg gegen Daniela Staschko herbeiführte, musste man vier Niederlagen in Folge hinnehmen. Zwar konnte man dieses Missgeschick durch drei Erfolge – Sabrina Herold schlug unter anderem die Ex-Kolbermoorerin Petra Kaffl im Entscheidungssatz mit 11:7 – einigermaßen ausgleichen und auf 5:6 verkürzen. Doch zwei weitere Niederlagen führten zum 5:8-Endstand aus Feldkirchener Sicht.

Für den TV Feldkirchen punkteten: Doppel: Eichner/Herold (1); Einzel: Krischke (2), Stahn, Herold (je 1). eg

Kommentare