Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TT-Aufstiegsturnier zur Bayernliga der Buben und Mädchen findet am Sonntag statt

Feldkirchen will Heimvorteil nutzen

Am kommenden Sonntag findet beim TV Feldkirchen das Tischtennis-Aufstiegsturnier zur Bayernliga der Buben und Mädchen statt. Beginn ist um 10 Uhr in der Mangfallhalle am Karl-Weigl-Platz.

Teilnehmer bei den Buben sind die DJK Seifriedsberg (Vertreter Schwaben), TTC Fortuna Passau (Niederbayern), TSV Schwabhausen (Oberbayern Ost) und der SV DJK Taufkirchen (Oberbayern Ost). Bei den Mädchen werden der VfB Oberndorf (Schwaben), SV Ohu-Ahrain (Niederbayern), TTSG Möckenlohe/Pietenfeld (Oberbayern West) sowie der Lokalmatador TV Feldkirchen (Oberbayern Ost) teilnehmen. Die beiden erstplatzierten Mannschaften des Aufstiegsturniers erhalten in der Saison 2012/2013 einen Startplatz in der Bayernliga Süd.

Die Mädchen des TV Feldkirchen haben am Sonntag zwar Heimvorteil, treffen aber auf drei Mannschaften, die allesamt eines gemeinsam haben. Alle drei Teams stellen außerordentlich starke Doppel, die eine Vielzahl von Punkten für den späteren Gewinn der Meisterschaft einbrachten. Von der Papierform her scheint der Vertreter Schwabens, der VfB Oberndorf, noch der leichteste Gegner zu sein. Herausragende Spielerin dieses Teams ist Jasmin Kaim, die sowohl im Einzel wie auch im Doppel eine sehr gute Bilanz aufweist. Der niederbayerische Vertreter SV Ohu-Ahrain gewann die Meisterschaft mit zwei Punkten Vorsprung auf den TSV Kronwinkl 2. Alle Akteurinnen spielten sehr solide, Kristina Drexlmaier war die beste Spielerin. Ein ganz harter Brocken dürfte die TTSG Möckenlohe/Pietenfeld sein. In Oberbayern West dominierte man die Konkurrenz und kassierte während der gesamten Spielzeit nur eine Niederlage. Die Bilanzen aller Spielerinnen sind herausragend. Verstecken braucht sich der TV Feldkirchen allerdings ebenfalls nicht. Er hatte während der gesamten Saison ebenfalls nur einmal das Nachsehen. Christina Disch ging in der Rückrunde in allen Spielen als Siegerin von der Platte und auch der Rest der Mannschaft weist sehr gute Bilanzen auf. eg

Kommentare