Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TT-Bayernligist gewinnt Derby gegen Riedering mit 8:2 - 8:1-Sieg für Kolbermoor

Feldkirchen gibt die "Rote Laterne" ab

Annika Seeger leistete ihren Beitrag dazu, dass der TV Feldkirchen vier Punkte aus drei Spielen holte. Foto Erlich
+
Annika Seeger leistete ihren Beitrag dazu, dass der TV Feldkirchen vier Punkte aus drei Spielen holte. Foto Erlich

Feldkirchens Bayernliga-Tischtennis-Mädchen haben aus ihrem Mammutprogramm des letzten Wochenendes mit drei Spielen vier Punkte geholt. Unter anderem gewannen sie das Lokalderby gegen den SV Riedering mit 8:2 und gaben dabei die "Rote Laterne" des Tabellenletzten ab. Kolbermoors Mädchen gewannen beim TV Boos klar mit 8:1.

Es war eine fast kuriose Situation, die da beim Derby zwischen den Mädchen des TV Feldkirchen und des SV Riedering herrschte. Da sich nicht nur beide Mannschaften sondern auch deren Trainer sehr gut kennen, verständigte man sich darauf nicht zu coachen. Es entwickelte sich dann ein recht ansehnliches Spiel, das immer wieder Vorteile für die Gastgeberinnen einbrachte. Allerdings musste sich das Duo Disch/Seeger ihren Konkurrentinnen Harter/Schmelter im fünften Satz mit 7:11 geschlagen geben. Erste Anzeichen für einen Feldkirchener Sieg gab es, als drei Spiele in Folge zum 4:1 gewonnen wurden. Nach einem Ausrutscher, der Riedering den zweiten Punkt einbrachte, machten die Gastgeberinnen dann den Sack zu. Von den vier Begegnungen, die sie gewannen, wurden zwei erst im fünften Satz entschieden. Für den TV Feldkirchen punkteten: Doppel: Ertelt Verena/Ertelt Sabrina (1); Einzel: Ertelt Verena, Disch, Ertelt Sabrina (je 2), Seeger (1). Für den SV Riedering punkteten: Doppel: Harter/Schmelter (1); Einzel: Weiß (1).

Eine 1:8-Klatsche kassierten Feldkirchens Mädchen beim VfB Oberndorf. "Nach den Eingangsdoppeln entstand noch der Eindruck, dass etwas gehen könnte", meinte Trainer Benno Neumeier zu dieser Niederlage. Beispielsweise haben die Geschwister Verena und Sabrina Ertelt im ersten Eingangsdoppel im fünften Satz hoch geführt und dann noch mit 9:11 verloren. Nachdem beide Doppel verloren gingen und man in den Einzeln immer wieder den Kürzeren zog, ließ man es aus Feldkirchener Sicht schleifen. Für den TV Feldkirchen punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Ertelt Sabrina.

Die Niederlage in Oberndorf war für Feldkirchens Mädchen doch einigermaßen heilsam, denn bei der TTSG Möckenlohe/Pietenfeld gab es einen 8:3-Sieg. Wie Feldkirchens Trainer Benno Neumeier allerdings betonte, hätte es auch ganz knapp werden können. "Wir waren aber einen Tick besser", betonte er. Wurden die Punkte aus den Eingangsdoppeln noch verhältnismäßig klar geholt, so sah das in den Einzeln doch ein wenig anders aus. Allerdings schaffte man vier Zähler in Folge, wobei der Punkt durch Annika Seeger gegen Vanessa Klinka zum 4:1 mit dem 15:13 und dem 12:10 in den Durchgängen vier und fünf an Spannung nicht zu überbieten war. Zum Schluss "schaukelte" man die Begegnung zwar noch rüber, aber im Spiel zwischen Verena Ertelt und Vanessa Glinka - es war Feldkirchens achter Punkt - stand es im Entscheidungssatz noch 7:7, ehe Ertelt doch noch mit 11:8 gewann. Für den TV Feldkirchen punkteten: Doppel: Verena Ertelt/Sabrina Ertelt, Disch/Seeger (je 1); Einzel: Verena Ertelt (3), Sabrina Ertelt (2), Seeger (1).

Aus heimischer Sicht für klare Verhältnisse sorgten Kolbermoors Bayernliga-Mädchen mit dem deutlichen 8:1-Sieg beim TV Boos. Dabei hatten sie nur wenige brenzlige Situationen zu überstehen. Beispielsweise war es das Duo Schmitt/Tiefenbrunner, das in einem verrückten Spiel, das über fünf Sätze ging, gegen die Paarung Betz/Vokic im Entscheidungssatz mit 11:9 die Oberhand behielt. Nach der 4:0-Führung war es Jessica Winter, die nach ihrer Fünfsatzniederlage gegen Franziska Ott - hier führte die Kolbermoorerin schon mit 2:0 Sätzen - dem TV Boos den "Ehrenpunkt" gewährte. Die restlichen vier Punkte machte dann aber der Tabellensechste. Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Monfardini/Winter, Schmitt/Tiefenbrunner (je 1); Einzel: Tiefenbrunner, Schmitt, Monfardini (je 2). eg

Kommentare