Feldhockey-Nachwuchs erfolgreich

Die U12-Mädchendes SB Rosenheim jubeln mit Trainerin Xenia Stalla und Betreuer Pierro Leo nach dem gewonnenen Halbfinale.

Rosenheim – Während die weibliche U16-Mannschaft des SB Rosenheim bei der bayerischen Meisterschaft den vierten Platz belegt hat, steht die weibliche U12 am Sonntag im Finale der Verbandsliga-Meisterschaft.

Die Älteren machten es vor: Die weibliche Jugend B des SBR spielte in München bei der bayerischen Meisterschaft mit. Das Team von Trainer Rainer Brech, das sich in der Vorrunde mit einem 5:1 gegen den Nürnberger HTC knapp über das Torverhältnis qualifiziert hatte, traf im Halbfinale auf den nordbayerischen Meister HG Nürnberg. In einem spannenden Spiel auf Augenhöhe erarbeiteten sich die Rosenheimer Mädchen zahlreiche Torchancen, schwächelten jedoch in der Defensive und mussten sich letztendlich mit 0:4 geschlagen geben. Im Spiel um den dritten Platz trafen sie auf Gastgeber ESV München. Rosenheim konnte sich zunächst mit einem offensiven Pressing souverän behaupten, in der Schlussphase der Partie bewiesen die Münchnerinnen dann aber die bessere Ausdauer und setzten sich mit 5:1 klar durch.

Erfolgreicher waren währenddessen die Mädchen B: Nachdem sie die Vorrunde in der oberbayerischen Verbandsliga ungeschlagen als Tabellenerster überstanden hatten, standen sie im Halbfinale der Verbandsliga-Meisterschaft gegen den TuS Obermenzing 2. Von Anfang an wurden die Rosenheimerinnen ihrer Favoritenrolle gerecht und entschieden das Spiel mit 4:0 für sich. Nun empfangen sie am Sonntag daheim den TuS Obermenzing 3 im Endspiel um die Meisterschaft. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Bereits letzten Sonntag gab es an der Pürstlingstraße etwas zu feiern, als die männliche U12 des SBR mit einem 2:1 gegen den HLC RW München den Titel des Verbandsliga-Meisters erringen konnte. re

Kommentare