Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BOXEN

Fedor Michel ist Deutscher Meister

Die Box-Abteilung des TuS Traunreut hat einen frisch gebackenen deutschen Meister im Mittelgewicht bis 75 kg.

Fedor Michel kämpfte sich nämlich bei den nationalen U18-Meisterschaften in Köln bis zur Goldmedaille durch. „Und das absolut verdient“, freute sich TuS-Spartenchef Johann Wilhelm.

Der Traunreuter wurde seiner Favoritenrolle gerecht. „Der Druck ist jetzt erst einmal weg“, freute sich sein Vater und Trainer Eduard Michel nach dem Titelgewinn, „denn mental war es ein schwieriger Weg bis zum ersten Platz.“ Als Favorit gesetzt, hatte Fedor Michel zunächst ein Freilos gezogen und konnte seinen ersten Kampf somit erst am vierten Turniertag bestreiten. „Die Wartezeit war schon sehr lange, das war schon eine Geduldsprobe“, meinte Wilhelm.

Seine Kontrahenten schlug der Traunreuter überzeugend aus dem Turnier. Dabei zeigte er sich variabel und stellte sich auf den jeweiligen Gegner taktisch klug ein. Selbst im Finale – wo sein Gegenüber mit 1,95-Meter-Gardemaß aufwartete – ließ Fedor Michel nicht viel anbrennen. Mit hervorragender Beinarbeit demonstrierte er seine Dominanz, „in der dritten und letzten Runde schaltete er einen Gang hoch und bombardierte seinen Gegner mit harten und präzisen Schlägen“, analysierte Wilhelm. cs

Kommentare