Fechter des SB Rosenheim bei der Bayerischen Meisterschaft erfolgreich: Alle in der K.o.-Runde

Yelis Dagli(rechts) holte Bronze bei der „Bayerischen“.

Rund 200 Fechterinnen und Fechter waren in Neu-Ulm bei den bayerischen Meisterschaften am Start. Hier werden sowohl Punkte für die Rangliste gesammelt als auch um den Titel gefochten.

Neu-Ulm– Mit sieben Fechtern war der SB Rosenheimer bei der bayerischen Meisterschaft in Neu-Ulm vertreten. Die SBR-Fechter der Jahrgangsklasse U15 Andreas Heiß, Yasin Ouakad und Yelis Dagli kämpften im Florett um den Titel. Heiß gelang nach einer erfolgreichen Fünfer-Vorrunde mit drei Siegen der Einzug ins Achtelfinale. Hier traf er auf Julian Wittek vom TSV Bad Kissingen und erkämpfte sich den Sieg mit 15:13. Im Viertelfinale gegen Francesco Wenz vom MTV München verlor er dann mit 8:15. Am Ende belegte er Platz acht von 23 Startern. Sein Vereinskollege Yasin Ouakad schied im Achtelfinale gegen Leo Gadze vom Post SV Nürnberg aus und belegte den 15. Platz.

Bei den Mädchen der Jahrgangsklasse U15 gelang Yelis Dagli eine fast perfekte Vierer- Vorrunde. Das erste K.o-Duell gewann sie souverän mit 15:3 gegen Lilly Pia Beyer vom FC Fürth. Im Viertelfinale bezwang sie Ida Kessner vom KTF München mit 15:5. Damit traf sie im Halbfinale auf Eleftheria Soulemezi vom Fechtclub München und wurde mit 0:15 abrupt in ihrem Höhenflug gebremst. Am Ende holte sie Bronze und belegt zur Zeit in der bayerischen Rangliste den fünften Platz.

Bei den Senioren traten Ulrike Klöpper und Simon Kornprobst an. Nach einer erfolgreichen Vorrunde mit drei Siegen ging es für Klöpper in die erste K.o.-Runde die sie aber mit 4:15 gegen Sabina Ruck vom FC Fürth verlor und somit den zehnten Platz belegte. Auch Simon Kornprobst schied in der ersten K.o.-Runde aus und belegte den neunten Platz von 24 Startern.

Virginia Ellinger und Luzia Schwind starteten in den Jahrgansklassen U13 und U17. In der Vorrunde gewann Ellinger zwei Gefechte und stieg in die erste K.o. Runde auf, in der sie Amelie Petschner vom TSV Neu-Ulm mit 5:15 verlor. Am Ende landete sie auf dem elften Rang. Schwind erging es ähnlich: In der ersten K.o.-Runde unterlag sie der späteren Siegerin Laura Blessing vom TSV Neu-Ulm mit 3:15 und wurde ebenfalls Elfte.

Bei einem Qualifikationsturnier in Eislingen belegte Ulrike Klöpper den dritten Platz. re

Kommentare