FC Grünthal zieht sich aus Ligapokal zurück

Unterreit – „Was macht das alles noch für einen Sinn?“ So klang der allgemeine Tenor beim FC Grünthal am Sonntag nach der 0:2-Niederlage im Ligapokal-Spiel der Fußball-Kreisliga gegen den TSV Altenmarkt.

Die FCG-Verantwortlichen und das Team traten kurzerhand nach der Partie zusammen, um über die allgemeine Situation und das weitere Vorgehen aufgrund der verschärften Gesamtsituation zu beratschlagen. Die Konsequenz: Der FC Grünthal zieht sich mit sofortiger Wirkung mit beiden Mannschaften aus dem Wettbewerb zurück!

Unabhängig von den sportlichen Ergebnissen in den Pokalspielen war das Meinungsbild unter den FCG-Kickern klar. Zwar geht hier jeder Spieler seinem größten Hobby nach und alle haben lange und sehnsüchtig nach dem Re-Start im September warten müssen, doch so richtig wohlfühlen tut sich hier mittlerweile keiner mehr. Die vorgegebenen und nochmals verschärften Corona-Hygienekonzepte hin oder her, was bleibt, ist die Unsicherheit. Auch gegenüber den Arbeitgebern geraten immer mehr Spieler in Erklärungsnot.

„GesellschaftlicheVerantwortung“

Gerade in Zeiten, in der sich die Situation nun wieder erheblich verschärft und die Fallzahlen ringsum explodieren, seien die Spiele aktuell das falsche Signal, so der Verein. Die Regierung ruft dazu auf, sich möglichst nicht in Gruppen zu treffen, und – wenn möglich – zuhause zu bleiben. Doch genau das passiert hier nicht. „Wir haben hier nicht nur eine Verantwortung gegenüber den Spielern und Arbeitgebern, sondern in gewisser Weise auch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung“, so die FCG-Verantwortlichen.

„Der FC Grünthal verzichtet deshalb mit beiden Herrenmannschaften freiwillig auf den Zusatzwettbewerb Ligapokal. Beide Teams verabschieden sich mit sofortiger Wirkung in die Winterpause und hoffen auf ein ,normales‘ Fußballjahr 2021“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. ps/re

Kommentare