FC Grünthal steht vor einem Sechs-Punkte-Spiel – Danubius gegen den Ersten – SG in Waging

Ein enorm wichtiges Heimspiel hat der Fußball-Kreisligist FC Grünthal am Sonntag um 15 Uhr im heimischen Sportpark in Unterreit vor der Brust. Zu Gast ist der Tabellenletzte SV-DJK Kolbermoor.

Unterreit/Waldkraiburg– Ein enorm wichtiges Heimspiel hat der Fußball-Kreisligist FC Grünthal am Sonntag um 15 Uhr im heimischen Sportpark in Unterreit vor der Brust. Zu Gast ist der Tabellenletzte SV-DJK Kolbermoor.

Grünthal kann einen großen Schritt machen

Ein Blick auf die Tabelle genügt, um die Wichtigkeit der Partie auszumachen. Der Gast steht mit zehn Punkten nicht nur am Tabellenende, das gleichbedeutend mit dem einzigen direkten Abstiegsplatz ist. Die Grünthaler hingegen stehen mit 16 Punkten auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Die Mannen von Coach Hannes Huber können mit einem Sieg auf neun Punkte davonziehen, aber im Falle einer Niederlage wieder direkt in den Abstiegssumpf fallen. Doch davon will man im Grünthaler Lager nichts wissen. Einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung hat der FCG schon letzte Woche beim Gastspiel in Großholzhausen getan. Mit 3:0 wurde der favorisierte Gegner aus dem oberen Tabellenfeld klar geschlagen. Am nötigen Selbstvertrauen dürfte es demnach nicht scheitern, dennoch hat die anstehende Partie wieder einen ganz eigenen Charakter.

Kolbermoor fährt mit Rückenwind nach Unterreit

Der Gast aus Kolbermoor hat zuletzt gegen Danubius Waldkraiburg ebenfalls gewonnen und kommt demnach mit Rückenwind nach Unterreit. Ein Trainerwechsel im Winter sowie die ein oder andere höherklassige Verstärkung sorgt beim ehemaligen Bezirksligisten zudem für frischen Wind.

Erstes und letztes Heimspiel für den FCG

Für die Grünthaler ist diese Partie nach der Corona-Pause das erste und auch gleichzeitig letzte Kreisligaspiel auf heimischem Geläuf in diesem besonderen Jahr, denn ab der kommenden Woche beginnt ja bekanntlich der Ligapokal. Die Zuschauer dürfen sich demnach auf einen packenden „Fight“ beider Mannschaften einstellen, in der es viel zu gewinnen, aber auch viel zu verlieren gibt.

Waldkraiburg muss beim Tabellenführer ran

Bereits am Samstag um 18 Uhr tritt der SC Danubius Waldkraiburg gegen den Spitzenreiter SV Westerndorf an. Nach der Niederlage in Kolbermoor sind die Waldkraiburger in die Abstiegszone zurückgefallen und gegen das Top-Team der Liga auch in der Rolle des Außenseiters. Allerdings hat Westerndorf seit dem Re-Start noch keine Begegnung gewonnen. Der Auftaktniederlage gegen Prien folgten Unentschieden in Pang und gegen Au.

In der Kreisliga 2 hat der TSV Waging seit Wiederaufnahme des Spielbetriebs zwei Niederlagen zu Buche stehen. Insofern wäre ein Dreier recht für die „Seerosen“: Am Samstag, 14.30 Uhr, wollen die Schützlinge von Trainer Sepp Aschauer im Wilhelm-Scharnow-Stadion mit aller Macht gegen die SG Tüßling/Teising punkten. Für die Spielgemeinschaft ist es der erste Einsatz nach der Quarantäne-Spielpause. Dabei geht es um Zähler für den Titel. ps/re

Kommentare