TISCHTENNIS

Favoriten setzten sich größtenteils durch

Die erste Runde im Tischtennis-Bezirkspokal auf Bezirksklassen und -ligen ebene der Buben wurde bis auf zwei verlegte Spiele abgeschlossen.

Für Pokalspielleiter Helmut Reger steht damit in Kürze mit der Auslosung zur zweiten Runde wieder etwas Arbeit an.

Der Bezirksoberligist TV Laufen kam kampflos in die zweite Runde, da der Ligakonkurrent TSV Fridolfing nicht antrat. In einem weiteren Duell zweier Bezirksoberligisten rang der SV DJK Heufeld den TSV 66 Polling mit 4:2 nieder. Im Übrigen setzten sich hier die Favoriten recht deutlich durch.

Zwei Spiele wegen Nichtantretens hat die Bezirksklasse zu vermelden. Der TSV Eiselfing trat beim TSV Chieming nicht an und der SV Schonstett II gab sein Heimspiel kampflos an den FC Kirchweidach ab. Drei Spiele endeten jeweils 3:3-Unentschieden, wobei zwischen dem TuS Raubling II und dem ASV Au nach dem Auszählen ein Ball entschied. Waren die Sätze beim 11:11 gleich, so hatten die Gastgeber bei 203:202 Bällen die Nase hauchdünn vorn.

Ergebnisse 1. Runde:

Bezirksliga:TSV Berchtesgaden II – SV Schonstett 1:5, DJK SV Griesstätt – TSV Berchtesgaden 1:5, TV Laufen – TSV Fridolfing 6:0, TSV Kastl – TTV Rosenheim 0:6, TSV Waging – SV DJK Heufeld II 0:6, SV DJK Heufeld – TSV 66 Polling 4:2, TuS Prien – TSV Siegsdorf 1:3, TuS Bad Aibling – TSV Stein-St. Georgen verlegt.

Bezirksklasse: DJK SV Griesstätt II – SV DJK Heufeld III 1:5, SV Schonstett II – FC Kirchweidach 0:6, TSV Wasserburg II – TSV Bad Endorf 0:6, TSV Chieming – TSV Eiselfing 6:0, SC Vachendorf – TSV Babensham 1:5, TuS Raubling II – ASV Au 3:3 (Raubling weiter), TSV Wasserburg – ASV Eggstätt 3:3 (Wasserburg weiter), WSV Vagen – SV Riedering 2:4, TSV Irschenberg – SV Söchtenau 3:3 (Söchtenau weiter), WSV Vagen II – TSV Wasserburg III 6:0, FC Halfing – TSV Breitbrunn verlegt. eg

Kommentare