Ex-Sechziger Bosnjak verlängert in Burghausen

Angreifer Andrija Bosnjakbleibt bis 2022 in Burghausen. Buchholz

Fußball-Regionalligist SV Wacker Burghausen hat den im Sommer auslaufenden Vertrag von Angreifer Andrija Bosnjak um zwei weitere Jahre bis Juni 2022 verlängert. „Ich danke dem Verein für das Vertrauen. Für mich war schnell klar, dass ich weiterhin für diesen tollen Verein spielen will. Ich will weiterhin mit meinen Toren zum Erfolg des Teams beitragen“, so der 23-Jährige.

Burghausen– Bosnjak trägt seit der Winterpause 2018/19 das Wacker-Trikot, seither absolvierte er für Burghausen insgesamt 30 Spiele und erzielte dabei bereits elf Tore. Auch im bislang einzigen Spiel des Jahres 2020 traf der Stürmer beim 2:1-Auswärtserfolg in Aschaffenburg. Der torgefährliche Angreifer spielte im Herrenbereich zunächst für den TSV 1880 Wasserburg und erzielte in der Bezirksliga-Saison 2017/2018 insgesamt 24 Tore in 28 Spielen. Von seinem Potenzial und der spielerischen Qualität überzeugt, konnten die Verantwortlichen des TSV 1860 Rosenheim den Spieler von einem Wechsel in die Regionalliga Bayern verpflichgten. Für die Sechziger lief der Kroate 16 Mal auf und erzielte einen Treffer.

„Eine enorme Entwicklung durchlaufen“

Teammanager Karl-Heinz Fenk freut sich sehr über die Vertragsverlängerung: „Wir sind froh, dass Andrija seinen Vertrag bis 2022 verlängert hat. Seit seinem Wechsel hat er eine enorme Entwicklung durchlaufen, weshalb wir ihm in Zukunft auch weitere Schritte zutrauen. Mit seiner Größe von 1,87 Metern und aufgrund seiner Laufstärke ist er für uns ein immens wichtiger sowie torgefährlicher Strafraumspieler.“ Neben Sammy Ammari, dessen Vertrag ohnehin noch bis 2021 läuft, hat der SV Wacker Burghausen nun auch für die nächste Saison zwei starke Stürmer mit Torjäger-Qualitäten im Kader. Das Duo hat in der laufenden Saison in 23 Spielen bereits elf Treffer erzielt. mb

Kommentare