Ex-Rosenheimer Tobi Strobl wird Trainer beim Fußball.Regionalligisten Schweinfurt

Neuer Coach beim Fußball-Regionalligisten Schweinfurt 05: Der Ex-Rosenheimer Tobi Strobl. dme

Das ging fix: Ab sofort übernimmt Tobias Strobl das Amt des Cheftrainers beim Regionalligisten 1.

FC Schweinfurt 05 und wird damit Nachfolger von Timo Wenzel, von dem sich die Schnüdel am Dienstagvormittag getrennt hatten. Der 32-jährige Strobl hat bereits die Trainingseinheit am Dienstagnachmittag übernommen. Der gebürtige Ingolstädter hat seine Karriere als Trainer bereits im Jahr 2012 beim FC Pipinsried gestartet, in der Regionalliga Bayern konnte er Erfahrungen auf der Trainerposition beim TSV 1860 Rosenheim und zuletzt beim FC Ingolstadt 04 II sammeln.

Für die Verantwortlichen des FC 05 war es wichtig einen Trainer zu finden, der die Regionalliga Bayern bereits bestens kennt. „Tobias hat in der Liga schon zwei Mannschaften trainiert und ist auch als Spieler in der Regionalliga Bayern bekannt. Zudem kennt er auch einige Spieler in unserem Verein, die ein sehr positives Bild von ihm haben“, erklärt Schweinfurts Sportlicher Leiter Björn Schlicke bei der Vertragsunterzeichnung des neuen Cheftrainers. „Tobias Strobl steht in meinen Augen für attraktiven, leidenschaftlichen und spielfreudigen Fußball. Es war uns wichtig, einen Trainer einzustellen, der diese Dynamik mitbringt und die genannten Attribute erfüllt.

Tobias Strobl freut sich auf die neue Herausforderung in Schweinfurt, wo unter Profibedingungen gearbeitet wird: „Ich sehe hier in Schweinfurt ein Riesenpotenzial in der Mannschaft und im Umfeld. Ich kenne den Verein aus der Liga schon sehr gut. Ich finde, dass Schweinfurt ist ein besonderer Verein ist.“ dme

Kommentare