Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ÜBERRASCHUNG IN ÖSTERREICH

Ex-Rosenheimer Tischtennisspieler Felix Wetzel wird mit Wiener Neustadt Meister

Der Ex-Rosenheimer Felix Wetzel wurde mit dem TTC Wiener Neustadt überraschend österreichischer Meister.
+
Der Ex-Rosenheimer Felix Wetzel wurde mit dem TTC Wiener Neustadt überraschend österreichischer Meister.

Am Ende des österreichischen Tischtennis-Finales folgte der große Auftritt des Ex-Rosenheimers Felix Wetzel. Mit seinem Sieg sicherte er Wiener Neustadt den Meistertitel.

von Gerhard Erlich

In der österreichischen Tischtennis-Bundesliga schrieb der TTC Wiener Neustadt, der erstmals Meister wurde, Geschichte. Wesentlichen Anteil daran hatte der ehemaligeSB DJK Rosenheim-Spieler Felix Wetzel.

Den Meister von 2019 zweimal besiegt

Das Finale um die Meisterschaft zwischen dem nach dem GrunddurchgangTabellenzweiten Wiener Neustadtund dem Gegner Sparkasse Salzburg durfte bereits als große Überraschung gewertet werden. Während das Team aus Niederösterreich im Halbfinale den Meister von 2019 UTTC Stockerau mit 4:2 und 4:2 eliminierte, setzte sich die Mannschaft aus Salzburg überraschend gegen den hohen Favoriten Walter Wels durch.

Zum Auftakt einen 1:3-Niederlage von Wetzel

Im Endspiel musste der ehemalige Rosenheimer Akteur zunächst noch eine 1:3-Niederlage gegen Koyo Kanamitsu hinnehmen, die aber der Tscheche Tomas Konecny ausglich. Nach der Wiener Neustädter 2:1-Führung erhöhte Andy Pereira auf 3:1 und das Doppel sogar auf 4:1.

Nach dem Wetzel-Sieg brachen alle Dämme

Der 1:3-Niederlage Tomas Konecnys gegen Koyo Kanamitsu folgte aber abschließend der große Auftritt von Felix Wetzel. Besonders im zweiten Satz bewies der 20-Jährige gegen Francisco Sanchi Nervenstärke und gewann diesen Durchgang mit 12:10. Am Ende brachen beim späteren Titelträger alle Dämme, als Wetzel den 3:1-Sieg in trockene Tücher brachte und zum Endstand von 4:2 für den TTC Wiener Neustadt stellte.

Kommentare