Ex-Nationalspieler zum SV Bruckmühl: Luca Piga kehrt zu seinem Heimatverein zurück

Luca Piga kehrt zum SV Bruckmühl zurück.
+
Luca Piga kehrt zum SV Bruckmühl zurück.

Zum Jahreswechsel ist beim SV Bruckmühl ein spektakulärer Spielerwechsel über die Bühne gegangen. Luca Piga, Ex-Futsal-Nationalspieler kehrt zu seinem Heimatverein zurück und verstärkt ab sofort die Bezirksliga-Mannschaft des SVB.

Bruckmühl – „Luca ist mit seinem Studium so gut wie fertig und wird seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Bruckmühl verlegen. Da der Kontakt über die Jahre, in denen wir Lucas außergewöhnlichen fußballerischen Werdegang aus der Ferne beobachten konnten, nie abgerissen ist, wussten wir schon frühzeitig, dass hier Veränderungen anstehen, die es vielleicht möglich machen, dass er wieder für uns spielt. Als es dann so kam, war für beide Seiten schnell klar, dass Luca seine Schuhe wieder für uns schnüren sollte“, sagt Bruckmühls Abteilungsleiter Michael Straßer.

Vom SV Bruckmühl in die Futsal-Nationalmannschaft

Piga absolvierte seine fußballerische Ausbildung beim SV Bruckmühl und bei 1860 Rosenheim. Im Herrenbereich wechselte er zum SV-DJK Kolbermoor in die Bezirksliga, wo er auf Anhieb Stammspieler wurde. Mit dem Start seines Studiums in Bayreuth entdeckte Piga seine Leidenschaft fürs Futsal. Beim SSV Jahr Regensburg schaffte er sogar den Sprung in die Futsal-Nationalmannschaft. Mehrere Verletzungen warfen ihn in dieser Zeit jedoch zurück, sodass er sich auf den Abschluss seines Masterstudiums konzentrierte. Zuletzt war er beim SV Schnabelwaid in der Kreisklasse aktiv.

Pigas Wechsel zum SVB hänge mit der schweren Verletzung von Charly Kunze zusammen, sagt Straßer: „Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Um Luca hätten wir uns auch bemüht, wenn Charly fit gewesen wäre. Er ist mit 27 Jahren im besten Fußballalter.“ re

Kommentare