MIT DER SCHALKER TRADITIONSELF

Ex-Bundesliga-Torschützenkönig kommt ins Jahnstadion

So kannte man Martin Max zu seiner Schalker Zeit: Jubelnd nach einem seiner vielen Tore.  dpa
+
So kannte man Martin Max zu seiner Schalker Zeit: Jubelnd nach einem seiner vielen Tore. dpa

Wenn am kommenden Samstag, 15.30 Uhr, die Traditionsmannschaft des FC Schalke 04 gegen ein Rosenheimer Team aus einheimischen Fußballern vom TSV 1860 und der Freien Turnerschaft antritt, können die einheimischen Fußball-Anhänger im Jahnstadion deutschlandweit bekannte Ex-Profikicker live und hautnah erleben.

Einer dieser Stars ist Matthias Herget. Der früher als Libero agierende Nationalspieler lief außer „auf Schalke“ auch für die damaligen Bundesligateams des VfL Bochum, Bayer Uerdingen und von Rot-Weiß Essen auf. Einer der größten Erfolge von Herget war 1985 der Pokal-Sieg mit Bayer Uerdingen im Endspiel gegen Bayern München sowie ein Jahr später der Halbfinaleinzug im Europapokal der Pokalsieger, als man unter anderem Dresden nach einem 1:3-Rückstand mit 7:3 besiegte.

Kapitän der Schalker Mannschaft war Anfang 2000 Tomasz Waldoch. Auch er wird am Samstag im Jahnstadion spielen. Der 74-fache polnische Nationalspieler war auch Olympiateilnehmer und gewann mit Polen bei den Sommerspielen 1992 in Barcelona die Silbermedaille. Bei der Fußball Weltmeisterschaft 2002 in Korea und Japan führte er seine Nationalmannschaft als Kapitän aufs Feld. Mit dem FC Schalke gewann er 2001 und 2002 den DFB-Pokal und 2005 den Ligapokal.

Ebenso ist Martin Max am Samstag in Rosenheim am Ball. Seine Karriere als Profi begann der Angreifer 1989 bei Borussia Mönchengladbach, mit der er 1995 den DFB-Pokal gewann. Als er dann nach der Saison zum FC Schalke 04 wechselte, feierte er zwei Jahre später mit dem Gewinn des UEFA-Pokals mit den „Eurofightern“ den größten Erfolg seiner Laufbahn. Bundesliga-Torschützenkönig wurde der Ex-Nationalspieler im Trikot des TSV 1860 München und von Hansa Rostock.

Diese und noch viele andere Spieler bei den Schalkern versprechen einen interessanten Fußballnachmittag. re

Kommentare