Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Titelkämpfe in Kroatien

Europameisterschafts-Premiere für das Kolbermoorer U15-Tischtennistalent Luis Kraus

Luis Kraus vom SV DJK Kolbermoor feiert in seinem letzten U15-Jahr Premiere bei der Jugend-Europameisterschaft.
+
Luis Kraus vom SV DJK Kolbermoor feiert in seinem letzten U15-Jahr Premiere bei der Jugend-Europameisterschaft.

Sieben Tage lang kämpfen die größten U15-Tischtennistalente bei der Europameisterschaft um die Medaillen im Team und den drei Individual-Wettbewerben. Mit dabei ist der Kolbermoorer Luis Kraus.

Varazdin/Kolbermoor – Bei den 63. Jugend-Europameisterschaften im kroatischen Varazdin gehören die U19-Wettbewerbe seit Samstag der Vergangenheit an. Doch damit ist das bedeutendste Turnier dieses Kontinents keinesfalls bereits Geschichte. Im Gegenteil: Ab Dienstag kämpfen sieben Tage die größten U15-Talente um die Medaillen im Team- und den drei Individual-Wettbewerben.

Deutsches Quartett im Team-Wettbewerb an Position elf gesetzt

Und auch im zweiten JEM-Teil ist der SV DJK Kolbermoor mit einem Eigengewächs vertreten. Nach Naomi Pranjkovic bei den Mädchen feiert Luis Kraus in seinem letzten U15-Jahr seine Premiere. Kraus gehört ebenso wie Lleyton Ullmann (TSV Sasel), Manuel Prohaska (SC Staig) und Noha Hersel (1. FC Köln) zur Auswahl von Bundestrainer Chris Pfeiffer. Das deutsche Quartett wurde für den Team-Wettbewerb an Position elf gesetzt.

Die ersten zwei Teams sind im Achtelfinale

In der Gruppe C warten Tschechien, Russland und Italien als Gegner. Die Teams auf den Positionen eins sowie zwei ziehen auf direktem Weg in das Achtelfinale ein. Aber auch die Dritt- und Viertplatzierten haben theoretisch noch die Möglichkeit, über Qualifikationsspiele den Sprung unter die besten 16 zu schaffen. Kraus ist nach den zuletzt erzielten Ergebnissen bei internationalen Turnieren in Tschechien und Slowenien hinter Ullmann die Nummer zwei.

+++ Weitere Nachrichten vom Tischtennis aus Kolbermoor finden Sie in unserem Dossier. +++

Da die Auslosungen für die Einzel-, Doppel- und Mixed-Wettbewerbe erst am Donnerstag vor Ort durchgeführt werden, hält sich Luis Kraus mit einer Prognose zurück. „Ich freue mich zunächst einmal, an einer Jugend-EM teilnehmen zu dürfen. Natürlich möchte ich meine beste Leistung zeigen.“

Kurzfristige Änderung in der Mixed-Konkurrenz

Eine kurzfristige Änderung gab es für die Mixed-Konkurrenz, denn mit Jele Stortz (DJK Offenburg), die zu den Top 10 in Europa zählt, musste die eigentliche Kraus-Partnerin kurzfristig ihren Start aufgrund einer Schulter-Verletzung absagen. Nachnominiert wurde die erst 13-jährige Faustyna Stefanska (TTG Nord-Holtriem), die gleichzeitig nun auch mit Kraus gemeinsam am Tisch stehen wird. Im Doppel startet das SV-Talent mit Manuel Prohaska.

Kommentare