Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Klarer Rosenheimer Erfolg

ESV-Handballer erlegen die Anzinger Löwen zum Saisonstart

Für die Handballer vom ESV Rosenheim hat die neue Bezirksliga-Saison mit einem deutlichen Sieg begonnen. Gegen Anzing III untermauerten die Eisenbahner mit einem 35:23-Erfolg ihre Ambitionen auf einen Aufstiegsrang.

Rosenheim – In der Handball-Bezirksliga hatte der ESV Rosenheim den SV Anzing III zum Saisonauftakt zu Gast. Nach der pandemiebedingten Zwangspause von 350 Tagen spürte man förmlich die Lust am Handballspiel beider Mannschaften. Die Staniszewski-Sieben gewann das unterhaltsame Spiel verdient mit 35:23 (Halbzeitstand 16:11).

Lesen Sie auch: Waldkraiburger Handballer mit jungen Kräften

Die Gäste kamen gut ins Spiel und setzten nach 40 Sekunden den ersten Treffer in der Partie. Diesen konterten die Hausherren umgehend, sodass sich ein munteres Spiel entwickelte. Der ESV fand immer besser ins Spiel und schaffte es bis Mitte der ersten Hälfte, mit bis zu sieben Toren (15:8) davonzuziehen. In den letzten Minuten des ersten Durchganges vernachlässigte man dann die Abwehrarbeit und erlaubte so den Gästen, den Abstand bis zur Halbzeitpause auf 11:16 zu verkürzen.

Komfortablen Vorsprung herausgespielt

Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang den ESV-lern dann gleich, zwei Tore nachzulegen. Die Hausherren gingen weiter konzentriert zu Werke, sodass es in der Folge gelang, den Abstand zu vergrößern. Ab Mitte der zweiten Halbzeit führten die ESV-ler komfortabel mit einen Zwölf-Tore-Vorsprung (27:15), den man bis zum Schluss halten konnte. Am Ende gewannen die Rosenheimer verdient mit 35:23. Ein Sonderlob erarbeitete sich Kreisspieler Alexander Volmering, der mit einer starken Abwehrleistung und fünf Toren einen maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft hatte. Ebenfalls positiv ist die geschlossene Mannschaftsleistung, worauf man bei dem gesteckten Saisonziel „Aufstieg“ aufbauen kann. Am Samstag um 16 Uhr sind die Rosenheimer bei der zweiten Garde der SG Süd/Blumenau zu Gast.

Für den ESV spielten: Wild und Herweh im Tor, Stierle (2 Tore), Sandbichler (6), Rasche (3), Wolf (4), Riebel (7), Gattung (2), Bauer, Meyrl (2), Michel (1), Heid, Kupferschmied (3) und Volmering (5).re

Mehr zum Thema

Kommentare