+++ Eilmeldung +++

Medienbericht: Ukrainischer Botschafter Melnyk soll aus Deutschland abgezogen werden

Eilmeldung

Medienbericht: Ukrainischer Botschafter Melnyk soll aus Deutschland abgezogen werden

Andrij Melnyk, der häufig kritisierte ukrainische Botschafter in Deutschland, soll Medienberichten …
Medienbericht: Ukrainischer Botschafter Melnyk soll aus Deutschland abgezogen werden
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kantersieg im letzten Auswärtsspiel

ESV-Handballer erfüllen Pflichtaufgabe in München

Daniel_Gattung erzielte beim Sieg drei Treffer.
+
Daniel_Gattung erzielte beim Sieg drei Treffer.

Die Handballer vom ESV Rosenheim haben den Aufstieg noch immer selbst in der Hand. Der Sieg im letzten Auswärtsspiel der Saison war dabei ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft.

MünchenDie Handballer des ESV Rosenheim mussten im letzten Auswärtsspiel der Saison zur HSG BONE nach München reisen. Dort galt es sich schadlos zu halten, um aus eigener Kraft den Aufstieg realisieren zu können. In einem torreichen Spiel gewannen die Gäste mit 21:37 (9:19).

Zehn Tore Vorsprung zur Pause

Die Rosenheimer fuhren trotz einiger Ausfälle mit einem vollen Kader nach München. Mit der Spielvereinigung der Handballvereine aus Brunnthal, Ottobrunn und Neubiberg trafen die Innstädter wiederum auf einen unbekannten Gegner, welcher man auch aufgrund seiner bisherigen Ergebnisse schwer einschätzen konnte, so dass man nicht leichtfertig ins Spiel gehen durfte, um das Saisonziel nicht zu gefährden.

Die Gäste aus Rosenheim gingen daher von Beginn an voll konzentriert ins Spiel, wodurch nach 12 Spielminuten bereits ein Fünf-Tore-Vorsprung herausgeworfen werden konnte. Nach einer Auszeit der Gastgeber kamen diese etwas besser ins Spiel, jedoch gelang es den Rosenheimern, mit einem guten Verbund aus Abwehr und Torhüter den Vorsprung bis auf 9:19 zur Pause auszubauen.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Spielzeit für alle Akteure

Nach der Pause machte der ESV da weiter, wo man vor der Pause aufgehört hatte. Im weiteren Verlauf konnte Trainer Bastian Staniszewski all seinen Akteuren genügend Spielzeit geben, so dass man angeschlagenen Spielern Pausen verschaffen konnte. Trotz einiger liegengelassener Torchancen und Nachlässigkeiten in der Abwehr feierte man einen ungefährdeten 21:37-Auswärtssieg.

Trotz des Kantersieges musste man die Tabellenführung an den Rivalen aus Bruckmühl abgeben. Da Bruckmühl ihren Doppelspieltag an diesem Wochenende erfolgreich gestaltete, zogen sie punktemäßig an den Rosenheimern vorbei. Doch aufgrund eines Minuspunktes weniger und dem Erfolg im direkten Vergleich können die ESV Handballer aus eigener Kraft die Meisterschaft in den verbleibenden drei Heimspielen schaffen. Nach der Osterpause geht es für die Rosenheimer Handballer mit dem Spiel gegen die SG Süd/Blumenau II am Samstag, den 23. April um 15:50 Uhr in der Gabor-Halle weiter.

Für den ESV spielten: P. Wild und S. Herweh im Tor, D. Stierle (2 Tore), J. Sandbichler (7), S. Rasche (2), K. Hoffmann (1), I. Wolf (1), I. Riebel (6), D. Gattung (3), K. Bauer (3), D. Heid (2), J. Maier (4), K. Kupferschmied (5), A. Volmering (1).re

Mehr zum Thema