Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


69 Starter sind angemeldet

Es geht um viele Punkte: Rallye-Gemeinschaft Rosenheim richtet Automobilslalom aus

Fahrerische Präzision ist beim RGR-Slalom gefragt.
+
Fahrerische Präzision ist beim RGR-Slalom gefragt.

69 Starter gehen am Sonntag beim „8. ADAC RGR Akzo Nobel Deco Hoegner DMSB Slalom“ in Großkarolinenfeld an den Start. Darunter sind auch mehrere Fahrer der RG Rosenheim.

Rosenheim – Die Rallye-Gemeinschaft Rosenheim veranstaltet am Sonntag, den 10. Juli, im Gemeindegebiet Großkarolinenfeld den „8. ADAC RGR Akzo Nobel Deco Hoegner DMSB Slalom“ und wird insgesamt 69 angemeldete Starter begrüßen. Ab 8 Uhr geht es am Sonntag für die Teilnehmer in insgesamt 15 Klassen um wertvolle Punkte für den DMSB-Slalom-Cup, die bayerische Automobil-Slalommeisterschaft, die südbayerische ADAC-Meisterschaft sowie die Rosenheimer Stadtmeisterschaft, Münchner und Oberlandrunden-Slalommeisterschaft.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Im Kampf gegen die Zeit entscheiden dabei bereits Bruchteile einer Sekunde über Sieg oder Niederlage. Das fordert auf der 2000 Meter langen Wertungstrecke höchste fahrerische Präzision der Piloten und technisches Standvermögen der Wettbewerbsfahrzeuge. Die Wertungsstrecke wird von den Teilnehmern jeweils zweimal auf Bestzeit befahren. Gestartet wird klassenweise, beginnend mit den Fahrzeugen der seriennahen Gruppe G.

14 RGR-Fahrer am Start

In diese Wertungskategorie startet RGR-ler Richard Raß mit BMW 316. Auf dem RGR-eigenen VW Polo treten Sandra Ettenhuber, Nadine Delfs, Gaby Dobrescu, Diana Angstl, Andy Heppel, Markus Wielsch, Paul König und Christian Tusch an. Abgerundet wird das RGR-Aufgebot mit Peter Zehetmaier auf Mazda RX8.

Lesen Sie auch: Heimische Rallye-Teams erfolgreich in Baden-Württemberg unterwegs

Bei den verbesserten Fahrzeugen erfolgt der Start nach der Mittagspause. Die RGR-ler Michael Dandl auf BMW E30 8V, Peter Müller mit Fiat Abarth, Andreas Schlemmer mit Fiat 128 3P und Robert Punzet treten hier gegen die Konkurrenz an.re

Mehr zum Thema

Kommentare