Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ein Schritt in der Entwicklung

Erster Sieg unter Coach Pritzl bei Westerndorfs 3:2 in Siegsdorf

Siegsdorfs Jonas Neuhofer und der zweifache Torschütze Stefan Mauerkirchner gegen die Westerndorfer Alexander Schober (links) und Yannick Albrich.
+
Siegsdorfs Jonas Neuhofer und der zweifache Torschütze Stefan Mauerkirchner gegen die Westerndorfer Alexander Schober (links) und Yannick Albrich.

Den Premieren-Sieg unter Trainer Franz Pritzl fuhr der SV Westerndorf auswärts beim TSV Siegsdorf ein. Für den SVW war es ein wichtiger Dreier im Kampf um den Klassenerhalt.

Siegsdorf – Der SV Westerndorf hat drei wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga Ost eingefahren. Im ersten Spiel der Frühjahrsrunde gewann die Mannschaft von Trainer Franz Pritzl das Kellerduell gegen den TSV Siegsdorf mit 3:2 (2:1): „Es war ein glücklicher, aber durch die kämpferische Leistung verdienter Sieg.“, resümiert Pritzl.

Der SVW, durch viele Ausfälle arg dezimiert, ging bereits früh in Führung: Fabian Martinus nutzte nach drei Minuten einen Abwehrfehler zum 1:0. Die Führung hielt aber nicht lange, nur fünf Minuten später erzielte Stefan Mauerkirchner nach einem Torwartfehler von Simon Rott den Ausgleich. In der Folge verflachte die Partie, ehe Luca Leupolz nach 34 Minuten einen Abpraller abstaubte und so die erneute Führung für den SVW erzielte.

„In der Pause haben wir gesagt, dass wir auf das 3:1 gehen“, verrät Pritzl und das hat auch funktioniert. Routinier Torben Gartzen nutzte einen weiteren Abwehrfehler und baute nach 54 Minuten die Führung aus. Westerndorf konterte nun verstärkt, brachte aber den Ball nicht mehr im Siegsdorfer Tor unter. So machte Stefan Mauerkirchner sechs Minuten vor dem Ende mit seinem zweiten Treffer die Partie noch einmal spannend, doch Rott parierte danach mehrmals stark und so erkämpfte sich der SVW auch mit dem nötigen Glück die drei Punkte. „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, doch die Leistung muss noch gesteigert werden“, erklärte Pritzl. „Die Chancenverwertung müssen wir noch optimieren und defensiv müssen wir auch noch besser stehen.“

Positiver Trend aufrecht

Der SV Westerndorf setzt somit den positiven Trend aus der Vorbereitung fort und ist nun seit neun Spielen ohne Niederlage. Westerndorf schiebt sich durch den Sieg in der Tabelle am Gegner Siegsdorf vorbei. „Die Mannschaft hat sich weiter entwickelt und kann mit dem Druck im Abstiegskampf umgehen. Es ist ein langer Prozess, um das nötige Selbstvertrauen aufzubauen, den wir in den nächsten Wochen weiter führen wollen“, zeigt sich Pritzl mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden.

TSV Siegsdorf: König, Schlesak (ab 46. Artenberger), Dinauer (ab 83. Humhauser), Josef Wittmann, Maximilian Huber, Neuhofer, Maaßen, Paul Wittmann (ab 68. Wendlinger), Tobias Huber (ab 54. Michael Huber), Arthur Wittmann (ab 68. Reiter), Mauerkirchner.

SV Westerndorf: Rott, Michael Jackl, Schober, Voit, Leupolz, Martinus (ab 60. Krauß), Marinus Jackl, Gartzen (ab 56. Zetterberg), Voß, Laanemaa (ab 72. Wieland), Albrich.

Schiedsrichter: Kraljic (SC Wörnsmühl).

Zuschauer: 200

Tore: 0:1 Martinus (3.), 1:1 Mauerkirchner (8.), 1:2 Leupolz (34.), 1:3 Gartzen (54.), 2:3 Mauerkirchner (86.).

obe

Mehr zum Thema

Kommentare