Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUF CORRATEC-RENNMASCHINEN

Erster Saisonsieg für das Radsport-Profiteam Vini Zabù im zweiten Rennen

Im Zielsprint erfolgreich: Jakub Mareczko (Mitte) vom Team Vini Zabù.
+
Im Zielsprint erfolgreich: Jakub Mareczko (Mitte) vom Team Vini Zabù.

„Wir sind mit dem Ziel hierhergekommen zu gewinnen und haben die Aufgabe souverän erfüllt,“ sagt Jakub Mareczko, dem auf seiner Corratec-Rennmaschine der erste Saisonsieg gelang

Istrien – Im zweiten Rennen der Saison hat es bereits geklappt. Die Raublinger Radsportmarke Corratec feiert mit seinem neuen Team Vini Zabù den ersten Saisonsieg der UCI Saison 2021. Beim Rennen in Kroatien der Trofej Umag war der schnelle Jakub Mareczko nicht zu schlagen. Das italienische Team um Kapitän Jakub Mareczko mit den sportlichen Leitern Francesco Frassi und Tomas Gil, übernahmen vom Start weg das Zepter im Peloton.

Die Ausreißversuche wurden vom Team kontrolliert und auf den letzten 30 Kilometer haben die Fahrer auf ihren corratec CCT EVOs das Tempo bestimmt. So kam es zum erwarteten Massensprint. Mareczko wurde von seinen Kollegen perfekt positioniert und mit seiner Endschnelligkeit verwies der Kapitän die Kontrahenten Filippo Fortin und Tomas Barta auf die Plätze zwei und drei. Eine sensationelle Teamleistung, die mit dem ersten Saisonsieg des Corratec-Teams gekrönt wurde. Insgesamt war es der 56. Sieg der Karriere von Jakub Mareczko.

Mareczko nach dem Rennen: „Wir sind mit dem Ziel hierhergekommen zu gewinnen und haben die Aufgabe souverän erfüllt. Es war wichtig, zu Beginn der Saison bereits einen Sieg einzufahren und ich danke meinen Teamkollegen für die sensationelle Arbeit.“

Zweit zum Ausruhen bleibt kaum, denn es geht Schlag auf Schlag weiter. Bereits am Samstag steigt der nächste große Eintagesklassiker der Saison: Strade Bianchi. Das traditionsreiche Rennen führt die Fahrer über die Schotterpisten in der Toskana. Die weltbesten Profis, die Crème de la Crème, steht hier am Start und das Team Vini Zabù ist mit dabei. re

Kommentare