Erster Punktverlust des Tabellenführers

Iana Zhmudenkoglich für Kolbermoor zum zwischenzeitlichen 3:3 aus. Erlich

Hofstetten – Nach der beispiellosen Erfolgsserie hat es nun auch Kolbermoors Drittliga-Tischtennis-Damen erwischt.

Im Spitzenspiel beim TV Hofstetten teilten sich beide Mannschaften beim 5:5-Unentschieden die Punkte.

Wie im Vorfeld von den Kolbermoorern befürchtet, traten die Gastgeberinnen mit ihrer Spitzenspielerin Franziska Schreiner an. Sie war auch maßgeblich daran beteiligt, dass Kolbermoors Quartett nur recht mühsam aus den Startlöchern kam. Beide Eingangsdoppel verloren die Oberbayerinnen. Und als dann auch noch Laura Kaim das erste Einzel gegen die aktuelle Deutsche Meisterin im Damendoppel mit 0:3 Sätzen verlor, sah es nach dem 0:3-Zwischenstand ziemlich düster aus. Es war Naomi Pranjkovic zu verdanken, dass der Tabellenführer nicht weiter abstürzte. Sie gewann gegen Svenja Horlebein, ihre Mannschaftskolleginnen Ugne Baskutyte – sie setzte sich gegen Lea Fath in fünf Sätzen durch – sowie Iana Zhmudenko schlossen sich ihr an.

Zwei Niederlagen, wobei Naomi Pranjkovic gegen Franziska Schreiner erstmals in dieser Saison als Verliererin von der Platte ging, brachten das Kolbermoorer Quartett wieder unter Zugzwang. Es gelang der Mannschaft in der Folge allerdings, noch zwei Spiele gewinnen, sodass man am Ende mit dem 5:5 die erste Niederlage abwenden konnte. „Wir sind mit 0:2 nach den Eingangsdoppeln gestartet. Dass wir hinten vier Punkte machen, hätte ich nicht erwartet. Deshalb war es gut, dass wir noch einen Zähler geholt haben“, zeigte sich Trainer Boris Pranjkovic erfreut. Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Baskutyte, Zhmudenko (je 2), Pranjkovic (1). eg

Kommentare