Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach vier vergeblichen Anläufen

Erster Punkt für den Fußball-Regionalligisten Buchbach in Eichstätt – Tor durch Petrovic

Der Buchbacher Moritz Sassmann kommt vor Felix Junghan an den Ball.
+
Der Buchbacher Moritz Sassmann kommt vor Felix Junghan an den Ball.
  • VonMichael Buchholz
    schließen

Na also! Im fünften Anlauf hat Fußball-Regionalligist TSV Buchbach am Mittwochabend seinen ersten Punktgewinn beim VfB Eichstätt eingefahren. Die Rot-Weißen gingen sogar mit 1:0 in Führung.

Eichstätt –Der TSV Buchbach kletterte durch ein 1:1 im Nachholspiel am Mittwoch in Eichstätt auf Rang zehn und braucht bei nunmehr 41 Punkten aller Voraussicht nach nun nur noch einen Sieg zum Klassenerhalt. Es war der erste Punktgewinn in Eichstätt im fünften Anlauf.

Mit Tape und Schmerztabletten gespielt

Bichlmaier hatte vor der Partie einen Kasten Bier auf den Punktgewinn gewettet, sollten die 20 Kaltgetränke auf der Heimfahrt schon geleert worden sein, dann wars ein verdienter Durstlöscher nach einem intensiven Spiel. „Wir waren gut, Kompliment an die Jungs, die nach den letzten Englischen Wochen mit Tape und Schmerztabletten gespielt haben. Eine top Einstellung, eine top Leistung, das war enorm wichtig für uns“, so Buchbachs Sportlicher Leiter Anton Bobenstetter, der mit den Rot-Weißen allerdings nach elf Spielen weiter auf den ersten Sieg warten muss.

Aufstellung kurzfristig umgebaut

Die Gäste aus Oberbayern mussten ihre Aufstellung gleich einige Male kurzfristig umbauen: Zunächst meldeten sich Tobias Steer und Lukas Sehorz, die tags zuvor noch das Abschlusstraining bestritten hatten, am Spieltag mit Grippe krank. Und beim Aufwärmen zog sich Routinier Thomas Leberfinger, der den Verein im Sommer Richtung Kirchanschöring verlassen wird, eine Muskelverletzung zu.

So jubelte Aleksandro Petrovic nach dem Tor zur Buchbacher 1:0-Führung.

Trotzdem waren die Rot-Weißen auf schwer bespielbarem Untergrund von Anfang an gut im Spiel und gingen in der neunten Minute auch gleich in Front, als Aleks Petrovic nach einem Klärungsversuch von Fabio Pirner die Kugel sicherte und aus 18 Metern hoch in den Winkel traf. „Eine verdiente Führung für uns, weil wir wirklich gut gespielt haben“, freute sich Bobenstetter, der jedoch in der 26. Minute den überraschenden Ausgleich sah. „Ein guter Trick der Eichstätter nach einem Freistoß, bei dem sie den Ball an der Mauer vorbeigelegt haben.“ Pirner war der Zielspieler und traf aus relativ spitzem Winkel, zumal der Ball noch abgefälscht war und Daniel Maus so keine Chance hatte.

Buchbach am Drücker

In der 26. Minute musste Maus gegen Thomas Selz mit einem starken Reflex retten, bis zur Pause waren dann aber die Buchbacher am Drücker: In der 40. Minute konnten die Gastgeber nach einer Ecke den Abschluss von Moritz Sassmann nur noch in höchster Not klären und in der 44. Minute warf sich Markus Waffler in einen Schuss von Manuel Mattera, den Keeper Felix Junghan wohl nicht mehr erreicht hätte.

Torraumszenen eher Mangelware

„Wir stehen stabil, das macht alles einen sehr guten Eindruck. Wie immer in Eichstätt gibt es viele enge Kontakte, beide Mannschaften schenken sich da nichts“, resümierte Bobenstetter zur Pause, der in der 48. Minute schon den Torschrei auf den Lippen hatte, als ein aufgesetzter Kopfball vom deutlich verbesserten Sassmann nach Freistoß-Flanke von Bahar über die Latte rauschte. Mitte des zweiten Abschnitts riskierten beide Mannschaften trotz vieler, intensiver Zweikämpfe im Mittelfeld weniger, so dass Torraumszenen eher Mangelware waren, aber im Finish drückten die Gäste auf den Führungstreffer, der ihnen aber dann verwehrt blieb.

TSV Buchbach: Maus – Wieselsberger, Prenninger, Rosenzweig, M. Spitzer, Orth – Bahar, Petrovic – Mattera, Sassmann, Sztaf. Trainer: Bichlmaier/Thallinger.

Tore: 0:1 Petrovic (9.), 1:1 Pirner (26.)

Schiedsrichter: Dinger (TSV Bischofsgrün)

Zuschauer: 315