2:0 am Sonntag in Passau - Tore durch Philipp König und Özgür Kart

Erster Dreier für den TSV Ampfing

Erleichterung nach dem Schlusspfiff: Özgür Kart. Foto mb
+
Erleichterung nach dem Schlusspfiff: Özgür Kart. Foto mb

Der TSV Ampfing darf weiterhin auf den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga Südost hoffen. Die Mannschaft von Robert Unterhuber und Manfred Eiben feierte am Sonntag beim direkten Konkurrenten 1.

FC Passau einen 2:0-Erfolg und damit den ersten Dreier des Jahres.

Weil der FC Falke Markt Schwaben am Samstag mit 1:0 überraschend drei Punkte aus Gerolfing mitgenommen hat, bleiben die Schweppermänner trotz des 2:0-Erfolges in Passau Letzter. Ampfing hält jetzt bei 16 Punkten, Markt Schwaben bei 17 und Passau bei 18, allerdings haben die Dreiflüssestädter noch ein Spiel weniger ausgetragen.

Der Druck auf die Schweppermänner hatte sich durch den Erfolg der Falken vor dem Endspiel in Passau also noch einmal deutlich erhöht, umso beachtlicher, dass die Truppe dieser extremen Situation standgehalten hat. Die Passauer legten zwar das Spiel über weite Strecken strukturierter an, konnten die Ampfinger Hintermannschaft aber kaum einmal ernsthaft gefährden - die zuletzt so brutalen Individualfehler blieben aus und Matthias Huber feierte nach langer Verletzung ein geglücktes Comeback über 90 Minuten. Jetzt müssen die Schweppermänner nächste Woche gegen Hebertsfelden nachlegen, wenngleich das Team von Christian Kagerer nach dem zweiten Sieg in Folge - der Spielertrainer traf höchst persönlich zum 1:0 gegen Ergolding - kaum mehr einzuholen ist.

Neun Punkte liegt Hebertsfelden aktuell vor Ampfing. Hebertsfelden und der punktgleiche Kirchheimer SC haben bei zwei Punkten Rückstand auf die Münchener Türken dagegen noch alle Chancen auf den direkten Klassenerhalt.

Die Partie im Passauer Dreiflüssestadion war nicht sonderlich ansehnlich - kein Wunder, stand doch für beide Mannschaften extrem viel auf dem Spiel. Die Gastgeber hatten den besseren Start, doch die erste Chance gehörte den Gästen durch Özgür Kart, dessen Seitfallzieher aus spitzem Winkel geblockt wurde (13.). In der 26. Minute war Daniel de Freitas Sahdo nach einer Ecke per Kopf an der Reihe, doch der Ball ging ganz knapp daneben (26.) und in der 40. Minute klärte Passaus Keeper Daniel Meindl einen Lupfer von Kart außerhalb des Strafraums mit dem Kopf.

Nach Zuspiel von Benjamin Birner gelang Kart dann in der 56. Minute der vermeintliche Führungstreffer, doch wegen Abseitsstellung von Kart versagte Iris Spitaler dem Tor die Anerkennung.

Vier Minuten später durften die Gäste dann aber doch jubeln, als Philip König nach einem Schnitzer in der Passauer Hintermannschaft die Nerven behielt und seinen zweiten Saisontreffer markierte. In der 84. Minute packte Meindl bei einem Kopfball von de Freitas Sahdo - Ecke durch Birner - eine Glanzparade aus, ansonsten wäre die Entscheidung gefallen. Die gab es erst in der Nachspielzeit, als Kart allein aufs verwaiste Passauer Tor zusteuerte und seinen achten Saisontreffer feiern konnte.

Statistik

TSV Ampfing: Süßmaier - Oberbauer, Berardi (64. Weiß), de Freitas Sahdo, Stadlmayr - Birner, Deißenböck - Schwedes, König, Huber - Kart

Tore: 0:1 König (60.), 0:2 Kart (92.)

Schiedsrichterin: Spitaler (Moosburg)

Zuschauer: 200. mb

Kommentare