Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Oberliga-Vorbereitung für die Rosenheimer

Erste Tests für die Starbulls Rosenheim: Eishockeyspieler gegen Zell und Deggendorf

Trainer John Sicinski gibt nun wieder auf dem Eis die Richtung vor.
+
Trainer John Sicinski gibt nun wieder auf dem Eis die Richtung vor.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Unter der Woche haben die Starbulls Rosenheim die ersten Trainingseinheiten auf dem Eis abgehalten, am Wochenende stehen schon die ersten Testspiele auf dem Programm.

Rosenheim – Kaum haben die Starbulls Rosenheim die ersten Einheiten auf dem Eis hinter sich gebracht, stehen schon die ersten Testspiele auf dem Plan. Am Samstag um 19 Uhr gastiert die Eishockey-Mannschaft von Trainer John Sicinski in Zell am See beim EK Zeller Eisbären aus der internationalen Alps-Hockey-League, am Sonntag um 17 Uhr empfängt das Team den Oberliga-Konkurrenten Deggendorfer SC im Ausweichstadion in Miesbach.

Erst drei Einheiten

„Wir waren erst drei Mal komplett zusammen. Das ist sehr wenig Zeit, um viele Informationen unterzubringen“, sagt Sicinski, der aber von einem „guten Gefühl“ sprach, wieder mit der Mannschaft auf dem Eis zu stehen. In den beiden Tests will er „wieder in die Wettkampfbedingungen reinkommen“. Das bedeutet: „Wir schauen, dass das Timing stimmt und sich die Chemie in den Reihen herauskristallisiert.“ Thema Reihen: In der Verteidigung setzt Sicinski auf die Duos Florian Krumpe/Alexander Biberger, Steffen Tölzer/Aaron Reinig sowie Tobias Draxinger und Dominik Kolb.

Lesen Sie auch: Jubel bei den Starbulls und den Fans: Es dürfen wieder Zuschauer ins Eisstadion

Letzterer hat die Einheiten nach seiner Schulteroperation im Sommer vollständig und bislang ohne Probleme absolviert. Hingegen muss Maximilian Vollmayer dieses Wochenende erkrankt passen. Im Angriff wird Center Curtis Leinweber von Kevin Slezak und Marc Schmidpeter flankiert, Maximilian Brandl stehen Brad Snetsinger und Manuel Edfelder zur Seite, neben Dominik Daxlberger stürmen Nicolas Cornett und Alexander Höller und die vierte Reihe bilden Simon Heidenreich, Thomas März und einer der linken Flügel aus den anderen Formationen.

Kolarz steht im Tor

Im Tor wird in Zell am See ein Rückkehrer stehen: Christopher Kolarz aus dem Goalie-Kader von Red Bull München steht mit einer Gastspielgenehmigung zwischen den Holmen. Gegen Deggendorf wird Andreas Mechel den Kasten hüten. Während das Rosenheim-Spiel die Generalprobe für die Zeller vor dem Ligastart ist, hat Deggendorf vom Stand der Vorbereitungen her ähnliche Voraussetzungen wie die Starbulls. Sicinskis Augenmerk liegt auf das Spiel in der Defensivzone, den Spielaufbau und das Forechecking. „Da will ich Fortschritte sehen“, fordert er von seiner Mannschaft.

Kommentare