EISHOCKEY

Erste Heimniederlage für EHC Waldkraiburg

Die unfreiwillige Heimspielpause des EHC Waldkraiburg in der Eishockey-Bayernliga war zu Ende.

Nach dem Ausfall der Kühlgeräte in der Waldkraiburger Raiffeisen-Arena traf der EHC auf den EHC Königsbrunn – und musste mit 3:5 die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen.

Bevor das Spiel überhaupt startete, gab es schon die erste dicke Überraschung. Verteidiger Tobias Thalhammer, der nach der vergangenen Spielzeit aus beruflichen Gründen nicht mehr für die erste Mannschaft des EHC auflaufen konnte, stand in der Aufstellung. Die von Ausfällen gebeutelte Waldkraiburger Abwehr konnte jede Hilfe gebrauchen. Das erste Drittel endete 1:1: Jakub Smarek brachte die Gäste in Führung, in der 16. Minute traf dann Mathias Jeske zum Ausgleich. Der zweite Spielabschnitt begann schwungvoll, Waldkraiburg konnte seine Chancen aber nicht nutzen. In der 39. Minute traf dann Josef Straka doch zum 2:1. Doch nur fünf Sekunden später markierte Hayden Trupp den Ausgleich. Tim Bullnheimer erzielte im letzten Drittel das 3:2 für Königsbrunn, das Tomas Rousek noch egalisieren konnte. Die Entscheidung fiel, als Dominic Auger das 4:3 für die Gäste markierte, die dann auch noch ins verwaiste Waldkraiburger Gehäuse zum Endstand trafen. aha

Kommentare