Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Fußball-Landesligist beim Meister chancenlos

Erlbach eine Nummer zu groß: Warum dem SB Rosenheim jetzt der direkte Abstieg droht

Das Tor zum 5:1-Endstand durch Erlbachs Michel Schiedermair
+
Das Tor zum 5:1-Endstand durch Erlbachs Michel Schiedermair

Jetzt wird es ganz eng für den Fußball-Landesligisten SB Rosenheim. Nach der hohen Niederlage beim Meister Erlbach ruhen die Hoffnungen im Kampf gegen den Abstieg auf dem letzten Spieltag.

Erlbach – Nichts wurde es für den Fußball-Landesligisten SB Rosenheim mit der geplanten Überraschung beim SV Erlbach. Der Meister setzte mit dem 5:1 (2:0) Heimsieg ein Ausrufezeichen hinter die Saison und blieb in der gesamten Spielzeit zuhause ungeschlagen.

Drei A-Junioren in der Startformation

Sportbund Trainer Harry-Mandl musste notgedrungen auf die Jugend setzen. In der Startformation der Grün-Weißen standen mit Fikret Jahic, Luca Romano und Mihael Paranos drei Spieler, die aktuell noch in der A-Jugend einsatzberechtigt sind. Für Mihael Paranos waren es sogar die ersten Einsatzminuten im Landesligakader.

Der Gastgeber zeigte von der ersten Minute an, dass man gewillt war auch im letzten Spiel vor eigenem Publikum, den Heimnimbus der Saison aufrecht zu erhalten. Der Sportbund hatte vor allem mit tiefen Pässen und Bällen in die Schnittstelle seine liebe Mühe und Not.

Frühe Führung für die Gastgeber

Bereits in der 6. Minute erzielte Simon Salzinger das 1:0 für die Hausherren nach einem schnellen Pass in die Schnittstelle. Vorangegangen war ein Ballverlust im Spielaufbau des SBR. Das zweite Tor durch Sebastian Hager (13.) entstand nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte. Hager nahm den Ball direkt aus dem Lauf und ließ Torwart Mihajlo Markovic keine Chance. Nach weniger als einer Viertelstunde war das Spiel praktisch gelaufen.

Der Sportbund bemühte sich in der Folgezeit den Anschlusstreffer zu erzielen. Gegen einen vor Selbstbewusstsein und Spielfreude strotzenden Meister Erlbach war aber kein Kraut gewachsen.

Ehrentreffer durch Lukas Ugolini

Spätestens nach dem 3:0 durch Marc Abel (75.) waren die letzten Hoffnungen auf einen Auswärtspunkt ad acta gelegt. Lukas Ugolini (81.) gelang neun Minuten vor Schluss wenigstens nach der Ehrentreffer im Anschluss an eine Ecke. Die Ergebniskosmetik konterten die Gastgeber schon eine Minute später wieder durch Marc Abel (82.) mit dem vierten Treffer, dem Michel Schiedermair (89.) kurz vor Spielende das 5:1 folgen ließ.

Auf einen Abstiegsrang abgerutscht

Durch den 3:1-Erfolg des FC Töging beim SSV Eggenfelden ist das Harry-Mandl-Team wieder auf einen direkten Abstiegsrang abgerutscht.

Am letzten Spieltag kommenden Samstag um 14 Uhr im Josef-März-Stadion muss ein Sieg gegen den TSV Grünwald her, andernfalls droht nach 14 Jahren Bayern- beziehungsweise Landesliga der Abstieg in die Bezirksliga.

SB Rosenheim: Markovic - Hanslmayer, Oberberger, Mittermayr, Paranos (Bachleitner 70.) - Ugolini, Omer Jahic, Fikret Jahic (Schleelein 58.), Romano - Starringer, Vieregg

Tore: 1:0 Simon Salzinger (6.); 2:0 Sebastian Hager (13.); 3:0 Marc Abel (75.); 3:1 Lukas Ugolini (81.); 4:1 Marc Abel (82.); 5:1 Michel Schiedermair (89.)

Schiedsrichter: Michael Krug (SB Versbach)

Zuschauer: 204ben

Mehr zum Thema

Kommentare