HANDBALL

Ergebnisse der Waldkraiburger Handballjugend

Die männliche C-Jugendschlug Brannenburg mit 34:14 deutlich.  nf
+
Die männliche C-Jugendschlug Brannenburg mit 34:14 deutlich. nf

Die männliche C-Jugend hatte am Samstag den TSV Brannenburg zu Gast.

Von Beginn an dominierten die Waldkraiburger das Spiel und zogen auf 6:0 davon. Auch vereinzelte Gegentreffer konnten die Spiellaune der Gastgeber nicht bremsen. Zur Halbzeit stand es 15:4 für den VfL. Auch nach der Pause konnte Brannenburg der Waldkraiburger Offensive wenig entgegen setzen. Das Spiel endete mit 34:14 für den VfL Waldkraiburg.

Für den VfL spielten: Rene Fabi, Oscar Gaugeler (12), Ferdinand Godl (2), Kevin Krieger (2), Noah Krieger (3), Steffen Kirr, Alexander Ladigan (1), Erik Luckaschew, Sebastian Maguschek (11), Pascal Noeren und Raphael Sattler (3).

Die männliche D-Jugend spielte ebenfalls zu Hause und traf auf den ETSV 09 Landshut. Die Waldkraiburger bekamen den Angriff der Landshuter während der ganzen Begegnung nicht in den Griff. Zur Halbzeit stand es bereits 6:14 für die Gäste. In der zweiten Spielhälfte konnte der VfL den Rückstand nur geringfügig verkürzen. Landshut gewann mit 15:21 Toren.

Im Einsatz waren: Niklas Blumke (3), Samuel Maguschek, Noah Krieger (4), Ferdinand Godl (4), Kristof Ilyes (3), Erik Luckaschew (1), Markus Winneke und Maximilian Zinkevic.

Die weibliche C-Jugend des VfL Waldkraiburg musste ohne die erkrankten Anda Mayer und Steffi Weiß zum TSV Unterhaching reisen. Die Mädchen hatten das Hinspiel gewonnen und dachten, da könnte auch auswärts etwas gehen. Während der ersten Halbzeit konnten die Waldkraiburgerinnen auch noch gut mithalten. Aber es zeigte sich bereits, dass Unterhaching den Sieg – und damit die Tabellenführung – unbedingt wollte. In der Abwehr waren die Gäste oft einen Schritt zu spät, und so kam Unterhaching zu leichten Treffern. Im Angriff passierten zu viele technische Fehler, die sofort durch Gegenstöße bestraft wurden. So ging man mit 9: 11 in die Pause. Nach Wiederanpfiff kam es dann dicke für den VfL. Melanie Kalocik musste verletzungsbedingt ausscheiden. Leona Nuhaj machte die Grippe zu schaffen, und auch sie musste ausgewechselt werden. Der Rest der Mannschaft kämpfte verbissen, war aber den Hachingern nicht mehr gewachsen.

Das Spiel endete mit 23:14 für den TSV Unterhaching, die sich damit an die Spitze der Bezirks-Oberliga Tabelle setzen, der VfL fällt auf Platz 5 zurück.

Waldkraiburg spielte mit Vanda Angyal im Tor, Luciana Diaconnescu, Melanie Kalocik (3), Marina Karlin (1), Sabina Karlin, Lara Kretschmar (1), Sümeyye Kücük, Laura Lonai (4), Urtesa Maxhuni und Leona Nuhaj (5). nf

Kommentare