Erfolgscoach Walter Werner kehrt zurück

Beim SBR wieder an der Außenlinie: Walter Werner, der zwischen 2005 und 2012 schon einmal Rosenheimer Trainer war. Ziegler

Rosenheim – „Wir müssen erst einmal wieder Ruhe in die Mannschaft und ins Umfeld bekommen und hart arbeiten um den Klassenerhalt schaffen zu können.

Ich weiß, dass es keine leichte Aufgabe wird“. Das sagt Walter Werner (58), der ab Januar den Trainerposten beim Fußball-Landesligisten SB DJK Rosenheim übernimmt. Der Münchner, der bis zum Ende der letzten Saison beim Regionalligisten TSV Buchbach zusammen mit Anton Bobenstetter erfolgreich gearbeitet hat, kennt den Sportbund wie seine Westentasche.

SBR-Verantwortliche sehr bemüht

Sieben Jahre war er zwischen 2005 und 2012 der Erfolgscoach bei den Grün-Weißen und führte den Sportbund von der Bezirksoberliga - die gab es damals noch - bis in die Bayernliga. Der SBR durfte sogar in die Qualifikationsrunde um den Aufstieg in die Regionalliga, scheiterte damals aber sehr unglücklich durch ein Elfmetertor in der 95. Minute am FC Augsburg II.

Warum er in so einer schwierigen Situation den Rosenheimer Landesligisten übernimmt erklärte Walter Werner folgendermaßen: „Ich habe beim Sportbund sieben wunderschöne Jahre erlebt, die Mannschaft ist jung und hat Potenzial und außerdem wollte ich wieder als Trainer arbeiten. In München hat sich nichts ergeben, und weil die Sportbund-Verantwortlichen sehr bemüht waren, habe ich zugesagt“. Vorerst bis zum Ende der Saison „was dann kommt, wird man sehen, denn die Fahrerei ist schon anstrengend. Und wenn ich etwas mache, dann gebe ich 100 Prozent“, sagt Werner. Da hat sich seit seinem Abschied 2012 nichts verändert: Werner ist topfit, trainiert täglich und er verlangt auch von seinem Spieler vollen Einsatz. Günter Güttler, der Sportliche Leiter bei den Rosenheimern, begründet die Entscheidung für Walter Werner wie folgt: „Wir haben uns entschieden einen erfahrenen Trainer zu holen, der uns zum Klassenerhalt führen soll. Walter Werner ist aus unserer Sicht die richtige Besetzung.“

Das Training für die Frühjahrsrunde beginnt beim SB DJK Rosenheim am 2. Januar. „Offiziell“, sagt Walter Werner, den inoffiziell beginnt es am 14. Januar. Ab da haben die Spieler elf Laufeinheiten zu absolvieren, um topfit die Mission Klassenerhalt angehen zu können. bz

Kommentare