Erfolgreicher Rückrundenstart für Hockeyteams

Nach der ausgeführten Strafecke: Mike Christoph (Schuss), Michael Weber (links) und Jakob Seethaler (rechts).

Rosenheim – Die Damen- und Herrenmannschaft des SB Rosenheim starteten jeweils zu Hause in die Rückrunde der Hallensaison.

Die Damen trafen auf den HC Wacker München, gegen den man sich im Hinspiel noch deutlich mit 3:6 geschlagen geben musste. Diesemal gewannen die SBR-Damen mit 5:1. Die Rosenheimerinnen begannen aggressiv und druckvoll und schon nach wenigen Minuten gelang Valentina Labonte die 1:0-Führung. In einer eher ausgeglichenen Phase erhöhte Sarah Göpfert auf 2:0, wobei dem HC Wacker München kurz darauf der Anschlusstreffer gelang. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff eroberte Theresa Ober den Ball am Schusskreisrand, umspielte die Torhüterin und traf souverän zum 3:1.

Nach der Pause kam der HC Wacker München kaum mehr zum Zug. Die SBR-Damen spielten geduldig im Aufbau und arbeiteten konsequent in der Defensive. Diese Arbeit wurde in den letzten Zügen des Spieles belohnt, als Sarah Göpfert in einem Doppelschlag die Führung zum Endstand von 5:1 ausbaute. Damit bleiben die Rosenheimerinnen im Aufstiegskampf und reisen am kommenden Sonntag zum TV 48 Schwabach.

Parallel zu den Damen traten die SBR-Herren gegen den TSV Grünwald an, der als Tabellenvierter direkter Konkurrent ist. Trotz eines 0:3-Rückstandes gewann Rosenheim das Spiel mit 6:4. Der Start gelang den Rosenheimern nicht, da man in der Raumdeckung zu passiv agierte und sich in der Defensive zu viele Fehler leistete. Diese nutzten die tief stehenden, auf Konter spekulierenden Grünwalder konsequent zur 3:0-Führung aus. Die Mannschaft fand in der ersten Halbzeit nur noch teilweise zu ihrem Spiel zurück. Michael Weber traf zweimal, man kassierte aber auch einen weiteren Treffer, sodass man sich beim Halbzeitpfiff unzufrieden über den 2:4-Rückstand in die Kabine zurückzog.

Hier fand der Spielertrainer Michael Weber klare Worte, die die Wende brachten. Taktisch auf eine Manndeckung umgestellt, starteten die Rosenheimer eine beeindruckende Aufholjagd und erzielten in der zweiten Hälfte vier Tore, teils durch Strafecken (Michael Weber, Mike Christoph), teils aus dem Spiel (Michael Weber, Maximilian Fußstetter). Dabei wurden sogar noch zahlreiche Chancen liegengelassen. Am Wochenende müssen sich die Herren beim Tabellenzweiten HG Nürnberg behaupten.

Kommentare