Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verdienter Sieg gegen den Ligaprimus

2:1-Erfolg über Karlsfeld: Bruckmühl gewinnt gegen den Landesliga-Spitzenreiter

Sebastian Marx (links) traf zum 1:0 für Bruckmühl.
+
Sebastian Marx (links) traf zum 1:0 für Bruckmühl.

Sensation im Mangfallstadion: Der Fußball-Landesligist SV Bruckmühl schlägt den Tabellenführer aus Karlsfeld mit 2:1 durch die Treffer von Sebastian Marx und Luca Piga.

Bruckmühl – Am Samstagabend konnten sich die Zuschauer im Mangfallstadion nur die Augen reiben. Der Fußball-Landesligist SV Bruckmühl gewinnt, nicht unverdient, gegen den Tabellenführer aus Karlsfeld.

Die erste Hälfte startete mit einer Chance für die Eintracht. Nach einem langen Ball kam Leon Ritter zum Schuss, dieser wurde im letzten Moment zur Ecke geblockt. Danach passierte eine Viertelstunde so gut wie nichts. Dann scheiterte Luca Piga für den SVB mit einem Freistoß aus gut 20 Meter am starken Freisinger Keeper Dominik Krueger. Kurz darauf erneut Freistoß aus der gleichen Distanz, dieses mal nahm sich Sebastian Marx den Ball und haute ihn über die Mauer sehenswert in die Maschen – 1:0 für Bruckmühl.

Piga trifft zum 2:0

Die nächste Aktion gehörte wieder den Karlsfeldern. Nach einer Ecke kam Jonas Eicher zum Schuss, der Ball segelte an SVB-Torwart Stiglmeir vorbei, aber Marx klärte auf der Linie. In der 40. Minute wehrt die Abwehr der Eintracht eine Flanke in den Rückraum ab, dort stand Luca Piga und traf zum 2:0 ins kurze Eck. Kurz vor der Halbzeit hatten die Bruckmühler sogar noch zwei Chancen aufs 3:0, erhöhten aber nicht. Somit ging es mit 2:0 in die Halbzeit.

Lesen Sie auch: Späte Niederlage für den SV Bruckmühl: Fußball-Landesligist verliert mit 0:2 beim FC Schwaig

Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Karlsfeld den Druck. In dieser Phase hatte Bruckmühl Probleme auf das Spiel zuzugreifen und so fiel in der 51. Minute das 2:1 durch Ritter, der seine Fußspitze nach einer Flanke noch an den Ball brachte. Nach dem Gegentreffer war der SVB wieder da und nahm jeden Zweikampf an. In Folge dessen kam es zu einigen gelben Karten auf beiden Seiten. In der 68. Minute musste Freisings Kilian Cuni vorzeitig zum Duschen gehen.

Auch Bruckmühl nur zu Zehnt

Die Überzahl für Bruckmühl wehrte nicht lange. Bereits zwei Minuten später sah Philipp Keller nach einem groben Einsteigen auch die rote Karte. Das Spiel wurde sehr intensiv, aber ohne Torgefahr, geführt. Die letzte Chance des Spiels hatte Maxi Gürtler, der den Ball knapp am Winkel vorbei haute. Dann war die Sensation perfekt und der Jubel riesig. Bereits am Dienstag geht es um 19:30 Uhr Zuhause gegen den Kirchheimer SC für den SVB weiter.

Bruckmühl: Stiglmeir, Mühlhammer, Keller, Stannek, Festl, Folger (ab 67. Ihenacho), Gürtler, Marx (ab 71. Wechselberger), Piga, Biegel, Kunze (ab 71. Scherhag).

Tore: 1:0 Marx (21.), 2:0 Piga (40.), 2:1 Ritter (51.).

Schiedsrichter: Steigerwald (SC Rohrenfels).

Zuschauer: 150. (kst)

Mehr zum Thema

Kommentare