Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Erster Heimsieg in dieser Fußball-Bezirksligasaison

5:2-Erfolg: SV Westerndorf hat sich den Frust von der Seele geschossen

Michael Krauss sorgte mit einem verwandelten Elfmeter für die Entscheidung im Spiel.
+
Michael Krauss sorgte mit einem verwandelten Elfmeter für die Entscheidung im Spiel.

Im neunten Anlauf hat es geklappt: Der SV Westerndorf hat in der Fußball-Bezirksliga Ost den ersten Heimsieg in der laufenden Saison errungen. Gegen den SV Waldperlach gewannen die Westerndorfer deutlich mit 5:2.

Rosenheim – Der SV Westerndorf kann doch auch auf heimischem Rasen gewinnen. Nach acht sieglosen Heimspielen zum Start der Fußball-Bezirksliga Ost konnte gegen den SV Waldperlach endlich der Schalter umgelegt werden. Die Elf von Trainer Markus Wallner steckte dabei einen frühen Rückstand weg und gewann letztendlich mit 5:2. „Diesen Sieg hat sich die Mannschaft verdient. Ich möchte keinen Spieler einzeln hervorheben, das war eine reine Teamleistung“, so Wallner.

Gegentor nach wenigen Sekunden

Dabei sah es zu Beginn gar nicht gut aus, bereits nach wenigen Sekunden brachte Efrem Yohannes die Gäste in Führung: „Du nimmst dir vor dem Spiel viel vor und dann kriegst du so schnell schon den Gegentreffer. Da hängen natürlich die Köpfe gleich wieder.“ Es hätte auch noch schlimmer kommen können, doch Westerndorf-Keeper Simon Rott rettete seine Mannschaft nach acht Minuten spektakulär vor dem 0:2.

Erst nach einer Viertelstunde kam Westerndorf besser ins Spiel, viel Torchancen gab es allerdings auf beiden Seiten nicht. Zur Halbzeit stand es dennoch bereits 2:2. Die frühe Führung der Waldperlacher konnte Fabian Martinus (27.) ausgleichen und Adrian Furch brachte seine Farben kurz vor der Pause sogar in Führung, doch Simon Bartholomae glich das Spiel mit dem Pausenpfiff noch aus: „Eine Führung zur Halbzeit wäre schön gewesen“, so Wallner.

Zwei Elfmeter, ein Platzverweis und ein Hattrick

Überragender Mann in der zweiten Halbzeit war Stürmer Adrian Furch. Der Top-Torjäger des SVW hatte mit insgesamt drei Toren und einem herausgeholten Elfmeter den größten Anteil am Sieg. Sein Führungstor zum 3:2 in der 73. Minute nach starker Martinus-Vorarbeit brachte den SVW auf die Siegerstraße, ein von ihm provozierter Elfmeter in der 88. Minute, den Michael Krauss sicher verwandelte, brachte die Entscheidung.

Seinen Dreierpack konnte er dann in der Nachspielzeit feiern, nachdem Waldperlach-Torwart Benedikt Heinrich mit Rot vom Platz flog und er den fälligen Elfmeter selbst versenkte: „Am Ende war das Ergebnis zu hoch. Ich bin dennoch froh, dass wir es geschafft haben, die Führung ins Ziel zu bringen“, so Wallner.

  • SV Westerndorf: Rott, Hanhardt (ab 51. Krauss), Michael Jackl, Voß, Martinus (ab 82. Zetterberg), Marinus Jackl, Burkhardt, Kollmer (ab 63. Gartzen), Stix, Furch, Rohner.
  • Schiedsrichter: Kraljic (SC Wörnsmühl).
  • Zuschauer: 250.
  • Tore: 0:1 Yohannes (1.), 1:1 Martinus (27.), 2:1 Furch (41.), 2:2 Bartholomae (45.), 3:2 Furch (73.), 4:2 Krauss (88., Foulelfmeter), 5:2 Furch (90. + 3, Foulelfmeter).
  • Besonderheiten: Rote Karte für Waldperlachs Heinrich (90.+3.).

obe

Mehr zum Thema

Kommentare