ASV entzaubert den Tabellenführer

Zu Fall gebracht:Thomas Staber (rechts), Torschütze der Priener 1:0-Führung, gegen den fallenden Raublinger Lukas Piendl.

Großholzhausen. – Jetzt hat es den SV Westerndorf erwischt: Nach acht Siegen in Folge wurde der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga 1 am 12.

Spieltag vom ASV Großholzhausen entzaubert. Die ASV-Elf von Trainer Franz Riepertinger gewann nach einem 0:2-Rückstand noch mit 4:2 – und das auch völlig verdient. Das war nicht die einzige Partie mit einem verrückten Spielverlauf. Auch beim Emmeringer 4:4-Remis gegen Aufsteiger Söllhuben bekamen 200 Zuschauer ein Spektakel geboten. Der TuS Prien nutzte Westerndorfs zweite Saisonniederlage und schob sich mit dem 2:0-Auswärtssieg in Raubling am Sonntag auf drei Punkte hinter den Spitzenreiter heran.

Beim Derby zwischen Bad Aibling und Ostermünchen führte der TuS bis zur 80. Minute mit 1:0 – und verlor noch mit 1:3. Bezirksliga-Absteiger ASV Au hatte beim Aufsteiger Danubius Waldkraiburg bereits am Donnerstag mit einem 6:1-Kantersieg aufhorchen lassen.

Beim Spitzenspiel in Großholzhausen lief zunächst auch ohne den fehlenden Torjäger Torben Gartzen alles nach Plan für den Gast aus Westerndorf. Nach zwei Ecken von Fabian Martinus sorgten Michael Krauß (Kopfball) und Michael Jackl (Flachschuss aus 16 Metern) für eine frühe 2:0-Führung für die Truppe von Coach Stefan Mayr. Zudem köpfte Alexander Schober, ebenfalls nach Martinus-Ecke, die Kugel ans Lattenkreuz. Aber außer Standards hatte der Tabellenführer wenig zu bieten. Großholzhausen war besser, mehrmals standen SV-Keeper Simon Rott und der Pfosten im Weg, ehe Johannes Gasteiger nach einem weiteren Pfosten-Abpraller kurz vor der Pause doch noch zum 1:2 traf.

Nach der Pause ging es dann ruckzuck: Kazim Gökce, gerade eine Minute im Spiel, versenkte einen Abpraller zum 2:2 und in Überzahl - Westerndorfs Dominik Schlosser sah Gelb-Rot - machten Maxi Schober und Marinus Grill mit dem 3:2 und 4:2 alles klar. Damit ist der ASV nach drei Siegen in Folgen wieder oben dabei.

Einen Punkt in Emmering - das hätte Söllhuben vor dem Match sicher gern angenommen. Doch über das 4:4 wird sich die Linnemann-Elf mehr geärgert als gefreut haben. Denn zum zweiten Mal in Folge gab der Neuling einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand. Beim 1:2 gegen Bad Aibling verspielte der SVS in der Nachspielzeit noch eine 1:0-Führung, diesmal brachte man eine 4:2-Führung nicht über die Zeit. Chriustopher Beil traf in der 87. Minute zum 4:4 für Emmering. Bemerkenswert nicht nur die acht Tore, sondern auch der Spielverlauf: Söllhuben lag zwischenzeitlich schon 0:2 zurück und drehte das Match dann mit vier Toren in einer halben Stunde.

Das Glück, das Bad Aibling in der Nachspielzeit in Söllhuben zum Sieg verhalf, hatten die Kleeblätter gegen Ostermünchen nicht - ganz im Gegenteil. „Der TuS hat es diese Saison noch nicht geschafft, zu Null zu spielen. Ist es heute das erste Mal?“, schrieben die Gastgeber im Live-Ticker nach 80 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt führte Bad Aibling mit 1:0, weil in dem rassigen Derby Sebastian Foidl nach Links-Flanke von Troffer zum 1:0 getroffen und TuS-Keeper Lewerenz zweimal stark gegen Huber gehalten hatte.

Sekunden nach der Ticker-Frage kam die Antwort des SVO: Peter Niedermeier gelang nach Klasse-Vorlage von Huber das 1:1 (81.) und zwei Minuten später parierte Bad Aiblings Lewerenz sogar noch einen Elfmeter samt Nachschuss von Reisner (83.). Aber Dominic Reisner machte nach einer Ecke doch noch das 1:2 (89.), im Gegenzug hielt SVO-Torhüter Schenk stark gegen Seiderer (90.) und wieder ein paar Sekunden später war alles klar, als Matthias Huber nach einem Konter zum 1:3 einschob (92.).

SC Danubius Waldkraiburg - ASV Au 1:6 (0:4)

Tore: 0:1 Pascal Neumüller (3.), 0:2 Franz-Xaver Pelz (9.), 0:3 Marinus Muellauer (24.), 0:4 Levente Dobondi (45./Eigentor), 1:4 Levente Dobondi (65.), 1:5 Thomas Riesenberger (72.), 1:6 Franz-Xaver Pelz (81.). Zuschauer: 60.

TSV Emmering – SV Söllhuben 4:4 (2:1)

Tore: 1:0 Christoph Beil (12.), 2:0 Florian Irob (35./Eigentor), 2:1 Sepp Öttl (37.), 2:2 Simon Hilger (51.), 2:3 Balthasar Haas (64.), 2:4 Simon Hilger (68.), 3:4 Michael Maier (73.), 4:4 Christoph Beil (87.). Zuschauer: 200.

TuS Bad Aibling – SV Ostermünchen 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 Sebastian Foidl (21.), 1:1 Peter Niedermeier (81.), 1:2 Dominic Reisner (89.), 1:3 Matthias Huber (90.). Gelbrot: Wolfgang Mayr (90.+4./Ostermünchen). Zuschauer: 150.

ASV Großholzhausen – SV Westerndorf 4:2 (1:2)

Tore: 0:1 Michael Krauß (5.), 0:2 Michael Jackl (24.), 1:2 Johannes Gasteiger (45.), 2:2 Kazim Gökce (47.), 3:2 Maxi Schober (66.), 4:2 Marinus Grill (72.). Gelbrot: Dominik Schlosser (63./Westerndorf). Zuschauer: 200.

FC Grünthal – Pang 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Benedikt Stopfer (34.), 1:1 Philipp Asenbeck (57.). Zuschauer: 150.

TuS Raubling – TuS Prien 0:2 (0:1). Tore: 0:1 (29.) Thomas Staber, 0:2 (68.) Lino Unterstraßer. Zuschauer: 129.

Torschützenliste

17 Tore:Torben Gartzen (SV Westerndorf).

11 Tore:Julian Boddeutsch (TuS Prien).

10 Tore:Michael Gruber (TuS Raubling).

9 Tore: Franz-Xaver Pelz (ASV Au).

8 Tore: Matthias Huber (SV Ostermünchen).

7 Tore: Maxi Schober (ASV Großholzhausen), Fabian Troffer (TuS Bad Aibling). lule

Kommentare