Enttäuschung am zweiten Sammelspieltag: Beach Boyz ohne Punkte

Jan Vetter trifft mit den Beach Boyz erneut auf den Hamburger SV.
+
Jan Vetter trifft mit den Beach Boyz erneut auf den Hamburger SV.

Zwei von drei Sammel-Spieltagen der Deutschen Beachsoccer-Liga sind vorbei: Nach dem hervorragenden Saisonstart enttäuschten die Beach Boyz Waldkraiburg am zweiten Spieltags-Event in Düsseldorf. Gegen Münster konnten die Beach Boyz nur zwei Drittel lang mithalten. Der Tabellenführer aus Ibbenbüren bewies seine Klasse und ließ den Waldkraiburger überhaupt keine Chance. Das letzte Spiel gegen den HSV verloren die Sandfußballer nach einer schlechten Leistung verdient.

Düsseldorf– Das einzig Positive: Mit sechs Punkten aus sechs Spielen bleiben die Beach Boyz auf dem siebten Tabellenplatz, da kein Team von Platz acht bis zwölf mehrfach punkten konnte.

Im ersten Spiel des zweiten Wochenendes kam es zum erneuten Aufeinandertreffen mit Real Münster. Am ersten Sammelspieltag gelang den Beach Boyz noch der Überraschungssieg, dieses Mal gingen die Münsteraner als Sieger vom Platz und revanchierten sich. Die Mannschaft von Trainer Matthias Brandlmaier konnte das Spiel zwei Drittel lang ausgeglichen gestalten und gewann sogar den ersten Spielabschnitt durch ein Tor von Felix Wiedmann mit 1:0. Im zweiten Drittel drehten die Münsteraner das Spiel und lagen nach 24 Minuten mit 2:1 in Führung. Die letzten zwölf Minuten waren aus Waldkraiburger Sicht die Schlechtesten der bisherigen Saison. Insgesamt fünf Gegentreffer und nur noch wenig Gegenwehr der Waldkraiburger besiegelten den 1:7-Endstand.

Gegen den Tabellenführer chancenlos

Tabellenführer Ibbenbüren bestätigte gegen Waldkraiburg seine Favoritenrolle in Sachen Meistertitel. Mit punktgenauen Spielzügen, einer stabilen Defensive und einem überragenden Torhüter dominierte der IBSC die Beach Boyz über das gesamte Spiel und führte nach zwei Dritteln bereits mit 6:0. Immerhin konnten die Waldkraiburger im letzten Spielabschnitt ohne Gegentor bleiben und verloren am Ende mit 0:6.

Gegen den HSV Beachsoccer wollten die Beach Boyz den souveränen 7:4-Erfolg aus der Vorwoche bestätigen. Das Spiel entwickelte sich jedoch anders als gedacht. Von der ersten Minute waren die Hamburger frischer und aktiver. Das erste Drittel entschied der HSV demnach mit 2:1 für sich. Die Beach Boyz hatten sichtlich Probleme, die eigenen Systeme sauber durchzuspielen. Auch das fehlende Glück vor dem Tor machte den Waldkraiburgern zu schaffen. Mit zwei Aluminiumtreffer und zwei Abschlüssen, die auf der Linie liegen blieben, haderten die Waldkraiburger. In der Defensive führten Fehler im Stellungsspiel und Unordnung bei Standards zu weiteren Gegentoren, sodass sich die Beach Boyz am Ende mit 4:6 (BSC-Tore durch Michael Görgner 2, Manuel Kraus und Jan Vetter) geschlagen geben mussten.

Bayerisches Derby am dritten Spieltag

Am kommenden Wochenende reisen die Beach Boyz zum letzten Sammelspieltag erneut nach Düsseldorf. Das insgesamt dritte Wochenende in Nordrhein-Westfalen möchten die Waldkraiburger nutzen, um das vorgegebene Saisonziel zu erreichen. „Wir haben einen einstelligen Tabellenplatz vorgegeben und haben alles in der eigenen Hand“, gibt BSC-Coach Matthias Brandlmaier die Marschrichtung für die letzten drei Spiele der Saison vor. Die Auslosung sorgte dafür, dass die Beach Boyz zum zweiten Mal gegen den amtierenden deutschen Meister, die Rostocker Robben antreten müssen. Der zweite Gegner ist der Hamburger SV Beachsoccer, gegen den die Waldkraiburger dann an jedem der drei Wochenenden antreten mussten. Als besonderes Schmankerl bescherte die Losfee den Beach Boyz das bayerische Derby gegen die Bavaria Beach Bazis zum „El Bavarico“. Die Münchner stehen mit zwölf Punkten aktuell einen Platz vor den Beach Boyz, haben aber bereits doppelt so viel Punkte auf dem Konto. Mit zwei Sechs-Punkte-Wochenenden sind die Bazis im Rennen um die Qualifikation für das Final Four mit dabei. Die Beach Boyz stehen mit sechs Punkten aus sechs Spielen auf Rang sieben. Die Waldkraiburger mussten sich in den beiden letzten Jahren jeweils deutlich geschlagen geben. Auch diesmal sind die Bavaria Beach Bazis favorisiert.

Die Rostocker Robben stehen aktuell mit nur einer Niederlage und 15 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Seit Jahren dominieren die Rostocker den deutschen Beachsoccer. Im letzten Spiel der Saison treffen die Waldkraiburger zum dritten Mal auf den Hamburger SV. Für das Spiel gibt es nur eine Devise: Drei Punkte holen und die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. kra

Kommentare