TSV Breitbrunn wird zum ersten Mal deutscher Meister im Mannschaftsspiel

Wie entfesselt aufgespielt

Setzen, Anstellen, Bringen und Abschießen - Deutschlandweit sind die Teams vom RSV Büblingshausen bei den Damen und TSV Breitbrunn bei den Herren in diesem Jahr die Besten ihres Fachs. Beide Mannschaften gewannen in Waldkirchen die deutsche Meisterschaft im Mannschaftsspiel, der Krone des Eisstocksports. Für Breitbrunn war es der erste DM-Triumph, Büblingshausen gewann zum dritten Mal nationales Gold. Im Mannschafts-Zielwettbewerb gingen die DM-Titel mit großem Vorsprung an die Region Süd.

Der Spielplan bei den Herren bescherte einen packenden Vorrundenschluss. SSC Gachenbach, EC Grub, EC Saßbach und EC DJK Aigen am Inn hatten vor dem letzten Vorrundenspiel jeweils 22:8 Punkte auf dem Konto. Und wie es nicht spannender inszeniert werden könnte, mussten die vier Moarschaften tatsächlich in Direktduellen um die zwei noch freien Halbfinalplätze - der TSV Breitbrunn und der EC Surheim führten und siegten - streiten. Letztlich kamen Grub und Aigen am Inn weiter. Wie entfesselt spielte Breitbrunn dann ab dem Halbfinale. Zunächst fertigten Günther Weiß, Alois Fuchs, Martin Baumgartner, Franz und Sepp Obermair die Aigener Moarschaft mit 30:22 ab und im Finale wurde Surheim mit 34:6 nach Hause geschickt. Die Surheimer erreichten das Halbfinale mit einem knappen 22:20-Sieg über den EC Grub. Das kleine Finale gewann Altmeister Grub gegen Aigen am Inn mit 25:17.

Mannschaftsspiel, Damen: Halbfinale: Büblingshausen - Kühbach 29:23; Mehring - Bärnzell 29:18. - Um Platz drei: Bärnzell - Kühbach 30:16. - Finale: Büblingshausen - Mehring 24:22.

Herren: Halbfinale: Breitbrunn - Aigen 30:22; Surheim - Grub 22:20. - Um Platz drei: Grub - Aigen 25:17. - Finale: Breitbrunn - Surheim 34:6.

Zielwettbewerb Mannschaft, Damen: 1. Region Süd 297 Punkte; 2. Region West 239; 3. Region Südwest 202; 4. Region Ost 200.

Herren: 1. Region Süd 357; 2. Region Südwest 292; 3. Region Ost 258; 4. Region West 240; 5. Region Nord 128. kam

Kommentare