Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Endstation Viertelfinale

Ototec – Der internationale Tischtennis-Nachwuchs hat auf seiner Tournee im Kampf um Weltranglistenpunkte einen Halt im slowenischen Ototec eingelegt.

Mit dabei bei diesem WTT Youth Contender Turnier war erneut ein Quintett des SV-DJK Kolbermoor, angeführt von Luis Kraus und Naomi Pranjkovic.

Die Gruppenphase überstanden hat Matej Haspel in der Altersklasse U15, wobei er der unglücklichen 2:3-Satzniederlage gegen den Österreicher Julian Rzihau schek einen 3:0-Sieg gegen den Slowenen Mark Gazvoda folgen ließ. In der ersten Hauptrunde war für ihn trotz einer kämpferischen Leistung gegen den Engländer Connor Green mit 0:3 Endstation. Einen Sprung weiter, nämlich bis ins Achtelfinale, schaffte es Kevin Fu. Der Kolbermoorer traf dann aber mit dem Slowaken Damian Floro auf den 82. der Weltrangliste, dem er sich in drei Sätzen beugen musste. Einen noch stärkeren Eindruck hinterließ erneut Luis Kraus. Spannend gestaltete er das Achtelfinale gegen Serafim Orlov. Gegen den Russen, der in der Weltrangliste knapp hinter Kraus liegt, führte er mit 2:1 Sätzen, vergab dann aber einige Möglichkeiten und setzte sich letztendlich im Entscheidungssatz mit 11:4 durch. Der Slowake Floro beendete im Viertelfinale auch den Erfolgslauf von Kraus in vier Sätzen.

Laura Kaim traf in der Altersklasse U15 im ersten Spiel der Gruppenphase auf die Inderin Diya Para Chitale und ging erneut mit einer 0:3 leer aus. Als Gruppenzweite kam sie in die Runde der letzten 32. Naomi Pranj kovic gewann ihre Gruppe und bekam in der Hauptrunde zunächst ein Freilos. Im Achtelfinale feierte sie einen 3:1-Sieg über die Slowakin Adriana Illasova. Das Viertelfinal-Duell mit der Zweiten der aktuellen Weltrangliste, Elena Zaharia, sollte aber ein schnelleres Ende als erhofft haben. Gegen die Rumänin verlor sie mit 5:11/5:11/7:11.eg

Kommentare