Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Endspielteilnehmer stehen alle fest

Mit der DJK SV Griesstätt, dem SV Heufeld, dem SV DJK Kolbermoor und dem SV Schloßberg stehen die vier Endspielteilnehmer im TT-Senioren-Pokal sowohl bei den Mannschaftsmeisterschaften wie auch bei den Pokalmeisterschaften fest.

Sehr spannend ging es dabei in der Gruppe Süd der Pokalmeisterschaften zu. Bis zum letzten Spieltag konnte der TV Feldkirchen 2 das Endspiel erreichen, doch dann traf man im Heimspiel auf den härtesten Widersacher SV Schloßberg, gegen den man mit 0:3 den Kürzeren zog. Beide Teams waren am Ende punktgleich, der SV Schloßberg hatte aber das bessere Spielverhältnis. Mit Georg Schnitzenbaumer stellten die Feldkirchener den besten Spieler dieser Serie.

In der Nordgruppe dieses Bewerbes lieferten sich der SV DJK Kolbermoor und der TSV Wasserburg ein Duell auf Augenhöhe. Auch hier waren beide Mannschaften bis zum letzten Spieltag gleichauf. In der entscheidenden Begegnung um den Gruppensieg landete der SV DJK Kolbermoor dann in der Innstadt einen knappen 3:2 Erfolg. Wie dominant die beiden Teams waren, zeigen auch die Einzelbilanzen der Spieler. Auf den ersten sechs Plätzen findet man nur Spieler vom TSV Wasserburg beziehungsweise vom SV DJK Kolbermoor.

Für klare Verhältnisse sorgte der SV Heufeld in der Südgruppe der Mannschaftsmeisterschaften. Ohne nur einen Zähler abzugeben, setzte man das Minimalziel, das Endspiel zu erreichen, in die Tat um. Die Entscheidung um den Gruppensieg fiel dabei schon am ersten Spieltag, als Heufelds Team beim Verfolger TV Feldkirchen antrat und einen 4:1 Auswärtserfolg landete. Der SV Heufeld steht folgerichtig auch in der Bilanz der Spieler voran. Friedemann Reichert und auch Dragan Seemann blieben ohne Niederlage.

Die DJK SV Griesstätt hatte in der Gruppe Nord die Konkurrenz hinter sich gelassen. Allerdings musste man bis zum letzten Spieltag warten. Da stellte sich dann der TSV Wasserburg vor, der bis dahin ebenfalls ohne Niederlage war. Griesstätts Team lag dann in dieser Begegnung sogar mit 2:3 im Rückstand, glich aus und Christian Wolf gelang dann gegen Markus Kloo ein Fünfsatzerfolg, wobei der Durchgang Nummer vier mit 13:11 und den entscheidenden fünften Satz mit 11:9 gewann. Bester Spieler war der Griesstätter Helmut Schuster.

Abschlusstabellen

Pokalmeisterschaft, Gruppe Süd: 1. SV Schloßberg 13:4 Spiele/8:2 Punkte, 2. TV Feldkirchen 2 12:7/8:2, 3. WSV Oberaudorf 9:8/6:4, 4. SV DJK Kolbermoor 2 9:10/4:6, 5. FT Rosenheim 2 6:11/4:6, 6. SV Schloßberg 3 6:15/0:10.

Gruppe Nord: 1. SV DJK Kolbermoor 12:2/8:0, 2. TSV Wasserburg 2 11:3/6:2, 3. FC Halfing 6:10/4:4, 4. SV Schloßberg 2 5:10/2:6, 5. SV Schloßberg 4 3:12/0:8.

Mannschaftsmeisterschaft, Gruppe Süd: 1. SV Heufeld 12:3/6:0, 2. TV Feldkirchen 9:5/4:2, 3. FT Rosenheim 6:8/2:4, 4. DJK SV Griesstätt 2 1:12/0:6.

Gruppe Nord: 1. DJK SV Griesstätt 12:6/6:0, 2. TSV Wasserburg 11:8/4:2, 3. TSV Babensham 10:8/2:4, 4. DJK SV Griesstätt 3 1:12/0:6. eg

Kommentare