Endrunde in der Gruppe Ruperti in Grabenstätt

Nur eine Endrunde um die Ruperti-Hallenmeisterschaft gibt es in diesem Jahr, nachdem sich nur acht Mannschaften für dieses Turnier bewarben. So wurden keine Vorrunden des Turniers, das von der Volks- und Raiffeisenbank Oberbayern eG gesponsert wird, absolviert.

Das Turnier wird nach Futsalregeln gespielt. "Da wollten viele Vereine nicht mehr", moniert Spielleiter Thomas Langner (Taching), der das Turnier in der Sporthalle in Grabenstätt unter seinen Fittichen hat. Heute um 13 Uhr fällt der Startschuss mit der Partie des Kreisligisten TSV Altenmarkt gegen den TSV Berchtesgaden (Kreisklasse). Außerdem sind in Gruppe A Kreisklassist und Titelverteidiger SV Ruhpolding und C-Klassen-Vertreter FC Freilassing dabei. In der Staffel B ist der TuS Traunreut der Favorit. Die Siemensstädter haben den SB Chiemgau Traunstein als ersten Gegner. Der wird nur mit seiner dritten Mannschaft (B-Klasse) in Grabenstätt auftauchen. Erster Anwärter aufs Halbfinale ist Gastgeber und Kreisklassist TSV Grabenstätt, A-Klassist TSV Übersee komplettiert diese Gruppe. td

Kommentare