Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


4:1 gegen Otterfing

Endorf verabschiedet sich mit klarem Sieg im Absteigerduell

Sebastian Brandl war zweifacher Torschütze für den TSV Bad Endorf.
+
Sebastian Brandl war zweifacher Torschütze für den TSV Bad Endorf.

Am letzten Spieltag in der Bezirksliga kam es zum Duell der beiden feststehenden Absteiger. Dieses entschied der TSV Bad Endorf mit 4:1 für sich.

Bad Endorf – Am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost hat der TSV Bad Endorf den Mitabsteiger TSV Otterfing mit 4:1 bezwungen und damit die Saison auf dem vorletzten Platz beendet. Unter dem Strich stehen für den TSV Bad Endorf fünf Siege, vier Remis und 18 Niederlagen bei 35:65 Toren zu Buche. Zur neuen Kreisliga-Saison wird im Kurort ein größerer Umbruch passieren, mit diesem man erfolgreich einen Neuaufbau starten will.

Schnelle Führung nach der Halbzeit

Strafraumszenen waren für die Zuschauer zunächst Mangelware. Die erste gute Möglichkeit hatte auf Endorfer Seite Stefan Reiter, der frei vor dem Tor vergab (28.). Knappe fünf Minuten später hatte Sebastian Brandl die nächste Chance. Der TSV-Stürmer setzte den Ball knapp über die Latte. Wenige Augenblicke später zeigten sich dann die Gäste vor dem Endorfer Tor, der Ball ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei (35.).

Lesen Sie auch: Regional- bis zur Bezirksliga: Alle Relegationsspiele und Ergebnisse im Überblick

Nach dem Wechsel baute die Kurort-Truppe von Anfang an Druck auf und belohnte sich schnell. Nach einer Flanke von links stand Sebastian Brandl freistehend am langen Pfosten, und nickte den Ball per Aufsetzer entgegen der Laufrichtung des Torwarts ins Netz (48.). Die Ganserer/Garhammer/Aicher-Elf übernahm daraufhin immer mehr die Kontrolle und erhöhte in der 62. Minute auf 2:0 erhöhen. Nach einem Steilpass lief Sebastian Brandl aus abseitsverdächtiger Position alleine auf Otterfings Keeper Leon Westner zu, umkurvte diesen und schob zum Doppelpack ein. Eine Viertelstunde später machte Einwechselspieler Tobias Müller den dritten Treffer. Über die rechte Seite wurde er von Daniel Trch bedient und schlenzte den Ball gekonnt via Innenpfosten ins Netz. Von da an brachten die Gäste nicht mehr viel entgegen und mussten sogar noch den vierten Gegentreffer hinnehmen.

Ehrentreffer mit dem Schlusspfiff

Ein Eckball von landete über Umwege bei Mittelfeldakteur Gentian Vokrri, der im Strafraum aus halblinker Position ins lange Eck traf (81.). Mit dem Schlusspfiff trafen auch die Gäste noch. Christian Blaschke wurde auf die Reise geschickt und vollendete.

TSV Bad Endorf: Wagner, Alexander Brandl (ab 86. Aß), Riepertinger (ab 70. Trebesius), Gentian Vokrri (ab 86. Berchtold), Sebastian Brandl, Langl (ab 70. Müller), Stowasser, Reichl, Kaiser, Reiter (ab 61. Trch), Maximilian Ressel.

Schiedsrichter: Baumgartner (Kammer).

Zuschauer: 60.

Tore: 1:0 Sebastian Brandl (48.), 2:0 Sebastian Brandl (62.), 3:0 Müller (77.), 4:0 Gentian Vokrri (81.), 4:1 Blaschke (90.).phs

Mehr zum Thema

Kommentare