Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„UNTERM STRICH HATTEN WIR MEHR GLÜCK“

Endorf entscheidet Inn/Salzach-Duell der Fußball-Bezirksliga mit 3:2 für sich

Die Endorfer Daniel Trch (links) und Andreas Reichl versuchen, SG-Spieler Sebastian Pichlmeier zu bremsen.
+
Die Endorfer Daniel Trch (links) und Andreas Reichl versuchen, SG-Spieler Sebastian Pichlmeier zu bremsen.

Im ersten Inn/Salzach-Duell der Fußball-Bezirksliga Ost ist der TSV Bad Endorf als Sieger vom Platz gegangen. Das Kurort-Ensemble besiegte die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars mit 3:2, fand sich aber mit Fortuna im Bunde.

Bad Endorf – In der ersten Begegnung der neuen Fußball-Bezirksliga-Saison hat der TSV Bad Endorf einen 3:2-Sieg gegen die SG Reichertsheim-Ramsau/Gars eingefahren. Bei einer zum Ende hin engen Partie konnte sich die Pritzl-Elf aus dem Kurort behaupten und den ersten Sieg im ersten Spiel feiern.

Früher Auftakttreffer für Bad Endorf

Von Beginn an waren die Endorfer im Spiel und konnten die frühe Führung bejubeln. Sebastian Brandl hatte auf der linken Seite viel Zeit und fand in der Mitte Benedikt Krug, der aus knapp zehn Metern zum 1:0 abschließen konnte (4.). „Die ersten 20 Minuten waren von uns gut, doch dann wurde Reichertsheim selbstbewusster und wir haben dann schon fast von Minute zu Minute um den Ausgleich gebettelt“, befand TSV-Trainer Franz Pritzl nach der Partie.

Lesen Sie auch: Buchbach mit 16 Neuzugängen

SG verdient zum Ausgleich

Mit Jakob Oberbauer hatte die SG eine aussichtsreiche Gelegenheit, doch der Spieler scheiterte im Eins-gegen-Eins an Endorfs Torwart Tobias Pappenbeger (25.). Als eine Flanke von der rechten Abwehrseite im Endorfer Strafraum nicht geklärt werden konnte, stand Matthias Vital zur Stelle und konnte den zweiten Abpraller im Tor unterbringen.

Doppelpack binnen drei Minuten

Im zweiten Durchgang nahm die Partie Schwung auf und entwickelte sich zu einer spannenden Begegnung. Die Gäste machten anfangs noch Druck in Richtung Endorfer Tor, doch die Heimmannschaft konnte dank eines schnellen Doppelpacks auf 3:1 stellen. Zunächst erzielte Mittelfeldspieler Gentian Vokrri sehenswert aus knapp 25 Metern in den linken Winkel die Führung, drei Minuten später erhöhte Einwechselspieler Daniel Trch.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Jakob Trebesius fand mit seiner scharfen Hereingabe den Torschützen punktgenau am langen Pfosten. Wenige Minuten später hatte dieser sogar noch das 4:1 auf dem Fuß, scheiterte allerdings an SG-Torwart Matthias Löw. In der letzten regulären Spielminute erzielte die Ostermaier-Elf noch den Anschlusstreffer durch Matthias Rauscher, doch dieser kam letztendlich zu spät.

Pritzl-Lob für Gentian Vokrri

„Die Gäste haben uns in der zweiten Hälfte Einiges abverlangt. Mit der Einwechslung von „Genti“ (Gentian Vokrri, Anm. d. Red.) konnten wir uns wieder ins Spiel zurückkämpfen. Unterm Strich hatten wir einfach etwas mehr Glück“, resümierte Pritzl.

TSV Bad Endorf: Pappenberger, Andreas Brandl, Riepertinger, Weber, Sebastian Brandl (ab 60. Trch), Trebesius (ab 83. Summerer), Krug (ab 67. Ganserer), Stowasser (ab 71. Langl), Reichl, Müller (ab 50. Vokrri), Weigert.

SG Reichertsheim-Ramsau/Gars: Löw, Baumgartner (ab 57. Sperr), Severin Hubl, Sonnleitner, Pichlmeier (ab 84. Michel), Wieser (ab 79. Beis), Vital, Eisenauer, Fischberger (ab 79. Ulrich Hubl), Oberbauer, Rauscher

Schiedsrichter: Schönherr (ASV Piding).

Zuschauer: 130

Tore: 1:0 Krug (4.), 1:1 Vital (34.), 2:1 Vokrri (73.), 3:1 Trch (75.), 3:2 Rauscher (90,)

Besonderheit: Gelb-Rote Karte für Weigert (90.).phs

Mehr zum Thema

Kommentare